Feuerwehr rettet Jagdhund aus Felswand

Feuerwehr rettet Jagdhund aus Felswand

Taben-Rodt. (siko) Mit vereinten Kräften haben Rettungskräfte am Samstagabend einen verunglückten Jagdhund aus einer Felswand bei Taben-Rodt (Verbandsgemeinde Saarburg) gerettet. In einer spektakulären Rettungsaktion befreiten Helfer der Höhenrettungsgruppe der Verbandsgemeinde Saarburg das Tier aus seiner misslichen Lage.



Nach einer Treibjagd oberhalb der Hartsteinwerke Düro bei Saarhausen vermissten die Jäger einen Jagdhund - Blitz war spurlos verschwunden. Der Besitzer fand das Tier schließlich oberhalb des Steinbruchs. Blitz war offenbar abgerutscht und in einer Felswand in etwa 25 Metern Höhe auf einem Felsvorsprung hängengeblieben. Eine einfache Rettung des Hundes war aufgrund des steilen Geländes unmöglich. Die Feuerwehr musste alarmiert werden.

Mitglieder der Höhenrettungsgruppe mussten sich oberhalb des Felsvorsprungs zu dem Hund abseilen - bei Dunkelheit und Nebel. Die für die Bergung georderte Drehleiter der Feuerwehr Saarburg reichte mit ihrer Einsatzhöhe gerade bis unterhalb des Felsvorsprungs. Der Höhenretter konnte nun den Hund in den Rettungskorb der Drehleiter herablassen. Nach gut zwei Stunden war der Einsatz beendet, Hund und Besitzer wieder vereint. Mit einem lauten Bellen bedankte sich Blitz für seine Rettung bei den 30 Rettungskräften.