Feuerwehr sucht Nachwuchskräfte

Bei den Feuerwehrtagen der Verbandsgemeinde Konz haben gestern die Jugendlichen demonstriert, wie man ein brennendes Haus löscht, Leitern anlegt oder Erste Hilfe leistet. Die Nachwuchsorganisationen dienen auch dazu, neue Einsatzkräfte zu gewinnen - denn die werden dringend benötigt.

Konz. Lichterloh steht ein Holzhaus in Flammen. Doch es dauert nur Sekunden, bis die Feuerwehrleute zur Stelle sind, die Schläuche ausrollen und beginnen, den Brand mit kräftigen Wasserstrahlen zu bekämpfen.
Zum Glück handelt es sich nicht um einen echten Einsatz. Was hier präsentiert wird, ist eine Gemeinschaftsübung der Jugendfeuerwehren Konz und einer der Höhepunkte im Programm der Feuerwehrtage der Verbandsgemeinde.

In den Nachwuchsorganisationen lernen die Jungen und Mädchen ab zehn Jahren zunächst spielerisch den Umgang mit der Ausrüstung: wie man Leitern zusammensteckt und an ein Gebäude anlegt, wie Knoten gebunden oder provisorische Wasserwerfer gebaut werden.
In der Stadt Konz besteht die Jugendwehr bereits seit 21 Jahren. Ihr Ziel ist es, Kinder früh für die Feuerwehr zu begeistern. Denn gerade die freiwilligen Organisationen leiden vielerorts unter Nachwuchsmangel. "In der Konzer Feuerwehr haben wir zurzeit 45 Aktive", sagt Jugendwart Martin König und meint damit die Erwachsenen. "Es könnten aber auch gerne 20 mehr sein." Das Geschlecht, betont König, sei dabei egal. "Frauen sind uns genauso willkommen." Aktuell sind es nämlich nur vier.
Die vorherige Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr ist aber keineswegs erforderlich, auch mit 35 oder 40 Jahren kann man sich noch entschließen, in den aktiven Dienst einzutreten. "Ein Familienvater, der gerade ein Haus gebaut hat und ein neues Hobby sucht, ist eigentlich optimal", findet König. Ein Problem ist aber, dass viele Feuerwehrleute nicht vor Ort arbeiten, also bei einem Notfall tagsüber nicht verfügbar sind. "Etwa 70 Prozent von uns pendeln nach Luxemburg", sagt König. Allerdings seien auch die meisten Einsätze (siehe Hintergrund) abends oder nachts.
Die Feuerwehrtage waren zugleich Anlass für die Ehrung langjähriger Mitglieder und für einige Beförderungen (siehe Extra). Auch die Alterskameraden nutzten die Gelegenheit zu einem Treffen.
Die Besucher hatten außerdem die Möglichkeit, die ausgestellten Einsatzfahrzeuge zu besichtigen. Für das Unterhaltungsprogramm bei Erbsensuppe, Kaffee und Kuchen sorgten die Musikvereine Concordia Konz und Harmonie Könen, Filini\'s Voice-Project, die Saar-Mosel-Musikanten, der Reservisten-Musikzug Trier und die Showtanzgruppe Rainbow.
Zumindest eine Nachwuchshoffnung für die Konzer Feuerwehr gibt es übrigens bereits. Doch bis das derzeit jüngste Mitglied einsatztauglich ist, dauert es allerdings noch einige Jahre: Die kleine Ailine Schüssler wird heute genau einen Monat alt. daj
Extra

Die Feuerwehr der Stadt Konz ist im Jahr 2011 zu insgesamt 121 Einsätzen ausgerückt. Davon entfallen 50 auf Brandeinsätze und 71 auf Hilfeleistungen wie Türen öffnen oder eingeklemmte Personen aus Autos zu befreien. 41 Einsätze erfolgten in der Konzer Innenstadt, weitere 52 in den Stadtteilen, 24 in anderen Orten der Verbandsgemeinde Konz und vier Einsätze in der Verbandsgemeinde Saarburg. dajExtra

Folgende Feuerwehrleute sind befördert worden: Florian Kron zum Hauptfeuerwehrmann, Ralf Maxheim zum Löschmeister, Erwin Meyer zum Hauptlöschmeister, Martin König zum Brandmeister und Thomas Willems zum Hauptbrandmeister. daj