Feurig und eiskalt: Karneval in Klein-Venedig

Feurig und eiskalt: Karneval in Klein-Venedig

Saarburg (red) Die mittelalterliche Stadtgeschichte Saarburgs hat rund um Butter- und Pferdemarkt eine Atmosphäre geschaffen, die durch den 17 Meter hohen Wasserfall des Leukbaches einzigartig ist. Durch die drei Brücken, die die Leuk überqueren und Butter- und Pferdemarkt miteinander verbinden, wird Saarburg auch oft als Klein-Venedig bezeichnet.


Dieses Thema greift der Karneval auf: Am Sonntag, 19. Februar, herrscht in der Kulturgießerei von 11 bis 18 Uhr der venezianische Karneval. Gäste in vollständiger Gewandung nach venezianischem Vorbild erhalten freien Eintritt
Die farbenfrohen Gewänder und Masken des venezianischen Karnevals, von feurigen, leuchtenden Farben bis zu den weißen Masken passen hervorragend in das Ambiente unserer Kulturgießerei. Der venezianische Karneval, der ruhig und erhaben ist, betont das historische Ambiente und das Gefühl, in eine andere Zeit versetzt zu werden. Er ermutigt, still zu stehen, zu staunen und dem anderen mit Ruhe und Respekt zu begegnen. Niemand weiß, wer unter der Maske steckt, nichts über seine Herkunft, nichts über seinen Stand in der Gesellschaft.
Nur das Feuer in der Schmiede oder das Hauen und Stechen in den Eisblöcken durchbricht diese Stille. So kann man an diesem Sonntag nicht nur wundervolle Kostüme und Masken bestaunen. Besucher erleben auch die Entstehung wunderschöner Eisskulpturen, die alte Kunst des Schmiedens im Schmiedefeuer und die Faszination und Kunst der Feuer-Jonglage. Vier Künstler präsentieren an diesem Tag ihr Können. Aus der Liebe zu diesem uralten Handwerk der Eisbildhauerei kommen je nach Bildhauer kleine Kettensägen, Spezialeiswerkzeug, Macheten oder klassisches Handwerkzeug zum Einsatz.
Mit dabei sind die Eisbildhauer Jean Charles Lemoy, Sylvain Divo und Cathleen Kelkel sowie der Schmied Louis Theobald.
Das Programm: 11 Uhr Eröffnung des Karnevals am Butter- und Pferdemarkt mit der Entstehung einer Eisskulptur nach venezianischem Vorbild. Anschließend spazieren die Maskenträger und Gäste durch Stadt und Altstadt zur Kulturgießerei.
13 Uhr Treffen aller Maskenträger in der Kulturgießerei.
14 Uhr Feuer und Eis: Schmiedefeuer und Entstehung verschiedener Eisskulpturen nach venezianischen Vorbildern
17 Uhr Feuershow mit Les Bateleurs de Sire Jean.