Flitzer steuern durch sechs Haarnadelkurven

Flitzer steuern durch sechs Haarnadelkurven

Eine kleine Meldung hat für große Neugier gesorgt: "Die Straße In den Urlaub ist am Samstagmittag zeitweilig wegen Dreharbeiten gesperrt." Ein englisches Filmteam dreht dort für eine Wettshow.

Saarburg. Tim Roebuck wartet etwas oberhalb der Kurve "Benvenuti" auf das Startsignal. Er ist Testfahrer beim Autohersteller Lotus. Jetzt gilt es, mit dem PS-starken Sportwagen die Zeit zu schlagen, die Ortis Deley mit seiner Seifenkiste auf der Strecke bergab vorgelegt hat.

Deley war kurz zuvor aus der Kurve "Groet U" gestartet. Für Roebuck jetzt das Ziel seiner Bergfahrt.

Ihr Duell heißt Schwerkraft gegen Motorkraft. Es geht dabei um eine Wette, die Regisseur Ian Bayless mit seiner Filmcrew für die "Gadget Show" in Saarburg aufzeichnet. "Gadget Show" lässt sich am besten als eine Sendung über technische Spielereien übersetzen. Sie läuft regelmäßig beim britischen Privatsender Five.

Die Seifenkiste glänzt silbern und heißt Lotusfresser 2. Ihr Konstrukteur David Ackroyd ist sich sicher: "Natürlich gewinne ich die Wette." Er baut seit vielen Jahren solche Fahrzeuge. Sein Sohn Jonny hält mit knapp 100 Stundenkilometern den Geschwindigkeitsweltrekord mit ihnen.

"Bis zu meiner Pensionierung habe ich als Physiklehrer an einer Schule gearbeitet", erzählt Ackroyd. Mit der Arbeit an den Rennkisten konnte er seine Schüler für das Phänomen Schwerkraft begeistern. "In England nimmt die Begeisterung für diese Form von Rennen immer mehr zu. Und diese Strecke hier in Saarburg ist einfach perfekt."

Die Strecke: Sechs Haarnadelkurven, knapp ein Kilometer lang und 50 Höhenmeter Gefälle. "Die Fahrt in meinem Flitzer war toll. Schnell, gut zu fahren, auf einem fantastischen Belag", berichtet Deley im Ziel.

"Leider war sie noch nicht komplett abgetrocknet", bedauert Lotuspilot Roebuck. "Durch den Regen war sie etwas zu rutschig, weshalb ich nicht wirklich Vollgas geben konnte." Wer am Ende das Rennen gegen die Uhr gewonnen hat? "Das muss ich bis zum 28. März geheim halten", sagt Bayless. Dann läuft die Sendung auf Five - allerdings kann die Sendung in Deutschland nicht gesehen werden.

Mehr von Volksfreund