Föhrener atmen auf

FÖHREN. (red) Nach umfangreichen Ermittlungen klärte die Polizeiinspektion Schweich die Einbrüche in das Feuerwehrgerätehaus sowie das Bürgerhaus in Föhren auf.

Am 12. November 2003 waren die Täter zunächst in das Feuerwehrgerätehaus in Föhren eingebrochen und hatten dort neben zwei Handfunkgeräten und einer Anhaltekelle auch den Generalschlüssel des Bürgerhauses entwendet. Mit diesem Schlüssel öffneten sie mehrere Büros verschiedener Vereine, in denen sie Behälter öffneten und nach Bargeld durchsuchten. Besondere Aufmerksamkeit erregte der zweite Einbruch bei der Föhrener Feuerwehr in der Nacht zum 17. Dezember 2003, da die Täter ein Einsatzfahrzeug entwendeten, das am darauf folgenden Tag auf einem Parkplatz an der Hunsrückhöhenstraße gefunden wurde. Einer der Tatverdächtigen versuchte eine falsche Spur zu legen: Er schickte eine E-Mail aus einem Internet-Café in Barcelona an das Polizeipräsidium Köln und belastete darin einen früheren Mithäftling. Die beiden Tatverdächtigen aus dem Koblenzer Raum wurden schließlich von Beamten der Polizei Mayen in Polch bei Koblenz festgenommen. Im Fahrzeug der beiden, das sie in Bad Kreuznach entwendet hatten, stellten die Polizisten das Diebesgut aus anderen Einbrüchen sicher. Gegen beide Täter wurde Haftbefehl erlassen.