Fotografien erinnern an Merziger Literaten

Fotografien erinnern an Merziger Literaten

Die Kreisstadt Merzig zeigt im 50. Todesjahr des Schriftstellers Gustav Regler in Zusammenarbeit mit dem Saarbrücker Filmemacher und Fotografen Georg Bense bis zum 14. Juni im Foyer des Rathauses fotografische Impressionen der Exilstationen im Leben des in Merzig geborenen Literaten. Regler war stets auf der Suche nach neuen geistigen und realen Räumen, in denen er seine Ideale von Toleranz und Gerechtigkeit in irgendeiner Form verwirklicht sehen wollte.

Fluchtpunkte waren der Erste Weltkrieg, der Spartakus-Aufstand in Berlin, Kämpfe gegen Hitler-Deutschland - vor allem im damaligen Saargebiet, im Spanischen Bürgerkrieg, während der Internierung in Südfrankreich und der Verfolgung als Exkommunist in Mexiko. red