Frauen aus Konzer Nähwerkstatt nähen Kissen für krebskranke Frauen

Konz/Trier : Frauen nähen Kissen für krebskranke Frauen

38 Herzkissen haben acht Frauen der Nähwerkstatt in Konz innerhalb von drei Monaten genäht – um sie Brustkrebspatientinnen zu schenken. Die Idee dazu hatte Sandra Gomes-Nauheimer, Bedarfsgemeinschaftscoaching des Caritasverbands Trier, die sich mit dem Trierer Mutterhaus in Verbindung setzte und die Aktion organisierte.

Am Montag haben die Frauen die Herzen nun ins Trierer Mutterhaus gebracht. Dort empfing sie Stationsleiterin Ulrike Esch, die in einem Vortrag über das Krankheitsbild Brustkrebs informierte. Sie erklärte, was Krebs ist und informierte darüber, was man zur Vorsorge tun kann. Die selbst genähten Herzkissen seien wichtig für die Patientinnen, die sich sehr über das selbstgenähte Geschenk freuten. Es sei etwas Besonderes, dass andere Menschen an sie dächten, sie aufheitern wollten, sie unterstützten, wertschätzten und ihnen damit Hoffnung und neuen Mut schenkten.

Die Nähwerkstatt in Konz gibt es seit einem Jahr. Im Rahmen des Bedarfsgemeinschaftscoachings kommen einmal wöchentlich Frauen aus etwa 15 Nationen zusammen, die gemeinsam nähen. Einige von ihnen können bereits nähen, andere lernen es komplett neu. Ziel des Projektes ist es, Sozialkontakte zu knüpfen, die Integration zu fördern und Isolation zu vermeiden. Die Nähwerkstatt findet jeden Montag von 14 bis 16.30 Uhr in der Schillerstraße 30 in Konz statt.

Mehr von Volksfreund