1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Freizeitanlage: Multi-Kulti in Schoden Öffnung im Sommer 2022

Ortsentwicklung : Multi-Kulti an der Saar in Schoden soll im Sommer wieder öffnen

Weil Nachbarn sich beschwert hatten, musste die Multi-Kulti-Anlage in Schoden 2019 geschlossen werden. Wie das Freizeitgelände am Saarufer auf rechtssichere Beine gestellt werden soll.

Eines ist sicher: Es bedeutet viel Arbeit, im Gemeinderat von Schoden ehrenamtlich tätig zu sein. Mehr als 100 Seiten umfasst die Vorlage, die die 13 Mitglieder für die Sitzung durchzuarbeiten hatten, um den Entwurf des neuen Bebauungsplans für das Freizeitgelände an der Saar auf den Weg zu bringen.

Die sogenannte Multi-Kulti-Anlage musste 2019 geschlossen werden, nachdem Nachbarn sich über Lärm und Verkehr beschwert hatten. Deren Rechtsanwalt hatte aufgedeckt, dass die für den Betrieb der Gastronomie, Minigolf, Beachvolleyball und Kanuverleih erforderlichen, baurechtlichen Genehmigungen nicht oder nur teilweise vorlagen. Ein schwerer Schlag für das im Sommer stark frequentierte Ausflugsziel.

Der großen Nachfrage will der Schodener Gemeinderat Rechnung tragen und den Bebauungsplan so aufstellen, dass ein rechtsicherer und möglichst für alle verträglicher Betrieb realisierbar ist. Schon im Januar 2020 erging der entsprechende Beschluss.

Lärmgutachten für Freizeitanlage ist positiv ausgefallen

Unter Einbeziehung der zuständigen Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg-Kell sind nun zahlreiche genehmigungsrechtliche Hürden zu nehmen. In der vergangenen Ratssitzung wurde mit der einstimmigen Verabschiedung des Bebauungsplanentwurfs die erste Formalität erfüllt.

Das beauftragte Ingenieursbüro Firu aus Koblenz präsentierte den Plan: Der Geltungsbereich umfasst rund 4000 Quadratmeter am südlichen Rand der Gemeinde, umgeben von landwirtschaftlichen Flächen und Wohnbebauung. Das Beachvolleyballfeld wird nicht weiter genutzt, der Betrieb des Bauhofs der Gemeinde müsse aber gesichert werden. „Es soll keinen zusätzlichen Betrieb geben, nur der Bestand wird rechtlich abgesichert“, betont Ortsbürgermeister Rüdiger Hausen. Die bereits vorliegenden Gutachten zu Lärm- und Naturschutz sind positiv für den Betrieb ausgefallen, hier werden, laut der Verbandsgemeinde-Verwaltung, keine Probleme erwartet. „Wir müssen uns allerdings die Parkplatz- und Zufahrtssituation noch genauer anschauen,“ sagt Hausen.

Entscheidung über Minigolf-Feld in Schoden steht noch aus

Die Gastronomie mit Kiosk und Biergarten und der Kanuverleih sollen wieder betrieben werden, über das Minigolf-Feld ist noch keine Entscheidung gefallen. Einige Gemeinderatsmitglieder können sich auch andere Nutzungen vorstellen. Spiel- und Sportgeräte seien auch denkbar, sagen sie.

Der beschlossene Entwurf geht nun zur Beteiligung an die Öffentlichkeit und an die Behörden, die ihre Stellungnahmen abgeben sollen.

Das Büro Firu rechnet damit, dass der endgültige Bebauungsplan dann im Frühjahr 2022 Rechtskraft erlangt, und der Betrieb zum Sommer wieder starten kann.