Fremdsprachenwettbewerb IGS Hermeskeil

Bildung : Nerds, Coole und ein verliebter Schüler

Schüler der IGS Hermeskeil sind beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen für ihre Französisch-Beiträge ausgezeichnet worden. Und auch für Bilder.

Es hat fast schon Tradition, dass Schülerinnen und Schüler der Integrierten Gesamtschule (IGS) Hermeskeil beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen erfolgreich sind. Diesmal wurden die Wahlpflichtfach-Gruppen E 1 und E 2 der IGS im Palais der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier für ihre französischsprachigen Beiträge ausgezeichnet.

Laudatoren waren neben der Leitenden Regierungsschuldirektorin Ursula Biehl auch der Attaché für Sprachen und Bildung des Landes Rehinland-Pfalz, Bruno Girardeau, sowie der Schulleiter der IGS Hermeskeil, Christian Schmidt.

Die Französisch-Schüler der neunten Klassen haben sich im letzten Jahr unter Anleitung der Lehrerinnen Kristin Klein und Ute Horf besondere Geschichten ausgedacht und französische Texte geschrieben, um ein Graffitiprojekt im Anschluss an das entsprechende Modul aus dem Buch Tous Ensemble 3 zu starten und sich damit beim Sprachenwettbewerb anzumelden. Bewerbungsschluss war vor den Herbstferien. Lange wurde überlegt, bis das fächerübergreifende Kunstwerk geplant und in die Tat umgesetzt werden konnte. Es wurde fleißig geübt, bis alle ihre Rollen spielen und ihre Passagen auswendig in die Kamera sprechen konnten.

In der fiktiven Geschichte „Le Graffiti“ des E2-Kurses nerven sich die „Nerds” und die „Coolen”, bis über ihr gemeinsames Interesse und Arbeiten an dem Projekt Freundschaften entstehen. Hierbei informieren sie über den international bekannten Künstler Patrick Jungfleisch alias Reso, der die Graffitikunst auf die Straße bringt und die Saarbrücker Innenstadt mit seinem „Artwalk” schmückt.

In dem ebenfalls mit dem Titel „Le Graffiti” betitelten Beitrag des E1-Kurses ist der Außenseiter Lucas in seine Mitschülerin Emily verliebt, traut sich aber nicht, sie anzusprechen. Stattdessen fertigt er ein Graffiti für sie an, das er illegal sprayt. Drei Mitschüler von Lucas, die ihn häufig ärgern, werden von einem Polizisten in der Nähe des Graffitis mit einer auf dem Boden liegen gelassenen Spraydose entdeckt und festgenommen. Sie brechen aus dem Gefängnis aus, um den wahren Täter zu überführen und ertappen Lucas auf frischer Tat beim Sprayen. Emily findet das Graffiti jedoch toll und besucht Lucas nach dessen Verhaftung im Polizeigewahrsam.

Kunstlehrerin Silke Britzen hatte die Schüler unterstützt. Noch wird nach einem Platz gesucht, wo alle drei Werke aufgehängt werden können.

Mehr von Volksfreund