Freudenburger haben wieder freie Fahrt

Freudenburger haben wieder freie Fahrt

Nach vier Jahren der Planung und Sanierung ist der Umbau der Schul- und Kolpingstraße in Freudenburg zu Ende gegangen. Die ehemals schlechte Strecke ist zu einer schmucken Straße geworden.

Freudenburg. Optimierte Verkehrssicherheit und ein neues Kanalsystem: Der Ausbau der Schul- und Kolpingstraße in Freudenburg ist abgeschlossen. Diese gute Nachricht konnten Ortsbürgermeister Bernd Gödert und Alois Metrich von der Baufirma Metrich den Anwohnern überbringen.Die Straßensanierung war wegen des sehr schlechten Fahrbahnzustandes, aber auch wegen des erheblich beschädigten Kanalsystems erforderlich. Infolge dessen beschlossen die Ortsgemeinde und die Verbandsgemeindewerke im Jahre 2007, die beiden Straßen auszubauen. Das Ingenieurbüro Zimmer aus Freudenburg wurde mit der Planung beauftragt.
Da es sich um Straßen mit wenig Durchgangsverkehr handelt, wurde dem Ingenieurbüro seitens des Gemeinderates mit auf den Weg gegeben, die Straße für Mischbetrieb, also ohne Bürgersteig, zu planen, um die Kosten für die Beitragszahler so gering wie möglich zu halten. In Freudenburg wird nach dem Modus der wiederkehrenden Beiträge abgerechnet. So werden diese auf alle Grundstücksbesitzer, die in der Ortslage Freudenburg ein bebaubares Grundstück besitzen, umgelegt. Anders bei den Kanalbaubeiträgen. Diese müssen von den Straßenanwohnern selbst getragen werden.red

Mehr von Volksfreund