Frist für schnelles Internet in Karthaus verlängert

Frist für schnelles Internet in Karthaus verlängert

Eine schnelle Internetverbindung über Glasfaserkabel - das ist der Wunsch vieler Anwohner und Gewerbetreibender in Karthaus. Es gibt zurzeit einen Anbieter, der jedoch nur ab einer bestimmten Zahl von Vorverträgen mit dem Verlegen der Kabel beginnen will. Von dieser Zahl ist Karthaus noch weit entfernt.

Konz-Karthaus. Die Firma Inexio konnte auf Initiative der Stadt Konz und des Quartiersmanagers Dominik Schnith im Mai für den Anschluss des Stadtteils Karthaus ans schnelle Internet gewonnen werden. Bevor die Arbeiten starten, müssen aber zunächst 100 Vorverträge mit Interessierten unterschrieben werden. Bisher liegen jedoch nur acht Verträge vor.
"Mit Inexio wurde deshalb vereinbart, die Frist zum Abschluss der Verträge bis Ende des Jahres zu verlängern", sagt Quartiersmanager Dominik Schnith. Dann fällt die Entscheidung für oder gegen den Ausbau.
"Inexio verlegt nur dann Glasfaserkabel, wenn ausreichend Vorverträge zusammenkommen", betont der Quartiersmanager. Dominik Schnith unterstreicht die Bedeutung eines schnellen Internetanschlusses für den Stadtteil. "Nicht nur für Privatkunden, sondern auch für Ärzte und Gewerbetreibende wird der Stadtteil Karthaus immer unattraktiver."
Auch mögliche neue Bewohner des Stadtteils, die hier eine Wohnung oder ein Haus mieten oder kaufen möchten, fragen nach der Internetversorgung. "Diese ist heute ein Standortfaktor, der Unternehmer ebenso wie Bewohner in ihrer Entscheidung für oder gegen den Stadtteil beeinflusst und damit auch auf die weitere Entwicklung des Stadtteils Einfluss hat", erinnert Dominik Schnith.
Wer weitere Fragen zum Angebot der Firma Inexio in Karthaus hat, kann sich direkt an den Quartiersmanager Dominik Schnith im Stadtteilbüro in der Karthäuser Straße 64 wenden. Seine Telefonnummer: 06501/9458252. Auch der Anbieter Inexio selbst steht für Infos zur Verfügung. Anfragen beantwortet Anja Schramm unter 06831/5030 277 oder unter der Mailadresse anja.schramm@inexio.net. red