1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Fünf Chöre stimmen auf das große Fest ein

Fünf Chöre stimmen auf das große Fest ein

"Das Licht einer Kerze" - passend zum zweiten Advent - bildete den Beginn des Adventskonzertes der Feltes-Chöre in der Pfarrkirche St. Peter in Wincheringen.

Die Kirchenchöre aus Helfant, Palzem und Wincheringen, der Kinderchor Wincheringen, der Männerchor Wincheringen-Nittel und das Instrumentalensemble hatten zu einem besonderen Programm eingeladen. Die Besucher füllten die Kirche komplett. Marlene Boesen, Vorsitzende des Wincheringer Kirchenchors, nahm "Das Licht einer Kerze" als Motto für ihre emotionale Begrüßung.
Missa brevis in C


Rund 80 Sängerinnen und Sänger, Musikerinnen und Musiker unter der Gesamtleitung von Alfred Feltes unterhielten das Auditorium mit ihren Vorträgen. Das "Magnificat" von Alan Wilson mit Berthold Weier als Tenorsolist, die "Missa brevis in C" und "Laudate Dominum" von Robert Jones, der Instrumentalvortrag "Can you feel the Love tonight" von Elton John waren Schwerpunkte des mittleren Konzertteils, der gekrönt wurde von Thomas Weier mit dem "Hallelujah" von Leonard Cohen. Diese gefühlvolle Interpretation des weltberühmten Titels, von Alfred Feltes begleitet am E-Piano, ließ die Besucher in vorweihnachtlicher Stimmung versinken.
Sehr anspruchsvoll waren die Instrumentalvorträge von Stefan Neisius und Michael Großinet auf ihren Trompeten, den Posaunisten Florian Weber und Edgar Becker sowie von Ramona Neisius (Tuba), Nina Müller (Querflöte) und Heinz-Peter Schneider (E-Piano). "Ich bin mir nicht sicher, ob ich mich an dieses höchste Niveau herangetraut hätte!", lobte Heinz-Peter Welter, langjähriger Vorsitzender der Moselland Kapelle Wincheringen, nach dem Konzert.
Pastor Manfred Tüx, Präses des Kirchenchors St. Peter Wincheringen, fand Worte des Dankes an die Aktiven und besonders an Alfred Feltes als Gesamtleiter dieses besonderen Konzertes, das mit allen vorgetragenen Liedern hervorragend in die Adventszeit und in die Welt passe, für die man sich nichts mehr als Frieden erhoffe. Alle Aktiven wünschten den Gästen "Frohe Weihnacht und ein glückliches Jahr". red