1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Für den Gewerbeverein Zerf geht es um die Existenz

Für den Gewerbeverein Zerf geht es um die Existenz

Der Gewerbeverein Zerf steht am Scheideweg. Der bisherige Vorsitzende will nicht mehr weitermachen, und die Neuwahl des Vorstands ist kürzlich gescheitert, weil zu wenige Geschäftsleute zur Mitgliederversammlung kamen. Ende Januar ist ein zweiter Anlauf geplant. Bleiben auch nach dieser Sitzung die Posten unbesetzt, droht dem Verein die Auflösung.

Zerf. "Ich höre aus gesundheitlichen Gründen auf. Es ist aber auch so, dass im Verein kaum noch Resonanz da ist. Außer dem Neujahrsempfang machen wir keine Aktivitäten mehr." So begründet Michael Zimmer, Besitzer eines Holzbaubetriebs, seinen schon länger feststehenden Entschluss, das Amt des Gewerbevereinsvorsitzenden in Zerf aufzugeben.
Verein steckt in der Krise


Das hat dazu geführt, dass die Organisation der Geschäftsleute aus Zerf, die auch Mitglieder aus den Nachbardörfern Baldringen, Schömerich oder Greimerath hat, in einer existenzbedrohenden Krise steckt.
Denn die Suche nach einem Nachfolger für Zimmer war im ersten Versuch erfolglos. Die geplante Neuwahl des Vorstands fiel kürzlich aus. "Wir waren nicht beschlussfähig", sagt der Vereins-Vize Sascha Gertz auf TV-Anfrage. Laut seiner Aussage waren nur acht Zerfer Gewerbetreibende zur Versammlung gekommen, davon allein vier Vorstandsmitglieder.
Damit steht der Verein nach Rücksprache mit dem zuständigen Amtsgericht Wittlich nun vor folgender Alternative: Entweder findet sich doch noch eine neue Führungsmannschaft und vor allem ein neuer Vorsitzender, oder der Gewerbeverein muss aufgelöst werden.
"Das wäre natürlich sehr bedauerlich. Ich halte es für wichtig, dass in einer Gemeinde mit unserer Größe auch weiterhin auf der gewerblichen Ebene ein regelmäßiger Austausch stattfindet", sagt Ortsbürgermeister Manfred Rommelfanger (SPD).
Klar ist: Den Neujahrsempfang am Freitag, 13. Januar, wird der Gewerbeverein noch organisieren.
Wie es danach weitergeht, entscheidet sich dann Ende des Monats. Dann werden die Mitglieder zum zweiten Mal zur Neuwahl des Vorsitzenden und des Vorstands eingeladen.
Gertz zeigt sich optimistisch, dass der Gewerbeverein Zerf überleben wird. "Wir haben schon Gespräche geführt, und es gibt einige Leute, die bereit sind, Posten zu übernehmen", betont der Filialchef einer großen Versicherung. Er selber könne aber nicht das Amt des Vorsitzenden übernehmen.
Auch Stefan Hunsicker, Chef eines Baugeschäfts und Schriftführer des Vereins, sagt zu unserer Zeitung: "Ich sehe nicht so schwarz und glaube nicht, dass es tatsächlich zur Auflösung kommt."
Diese Hoffnung hat auch Optiker Peter Kunz, der seit einigen Jahren Vereinsmitglied ist: "Es gab in dieser Zeit Höhen und Tiefen. Es wäre aber sehr schlecht, wenn man eine Gemeinschaft, die den Standort Zerf positiv darstellt, einfach aufgeben würde." Kunz räumt aber ein, dass der Verein "frischen Wind und neue Ziele braucht. In der Vergangenheit wurde vieles schleifen gelassen, und man hat sich nur noch auf wenige Aktivitäten beschränkt".
Auf eine Tatsache weist Kunz besonders hin. Zwar habe der Gewerbeverein das Problem, neues Personal für den Vorstand zu finden. "Es ist aber nicht so, dass uns die Mitglieder weglaufen würden. Die Zahl ist mit etwa 40 seit langem konstant."
Es gibt aber auch Noch-Mitglieder, die so ihre Zweifel haben, dass der Gewerbeverein eine Zukunft hat: "Da ist leider fast alles eingeschlafen. Deshalb bin ich auch gar nicht erst zur letzten Versammlung gegangen", sagt Renate Brossette.
Die Inhaberin einer Buchführungsfirma erinnert daran, dass der Verein früher auch noch den Weihnachtsmarkt in Zerf veranstaltet hat. Den gibt es inzwischen aber im Ort ebenso wenig mehr wie eine funktionierende Homepage des Gewerbevereins.
Internetseite ohne Inhalt


Wer im Internet auf die Seite www.gewerbeverein-zerf.de klickt, findet dort nur folgenden knappen Hinweis: "Diese Seite ist wegen Neuaufbau vorübergehend ohne Inhalt." axExtra

Der Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier sind in ihrem Bezirk 46 aktive Gewerbevereine bekannt. In den Verbandsgemeinden Hermeskeil und Kell am See gibt es inzwischen nur noch drei Gewerbevereine - und zwar den Gewerbeverein Zerf, den Gewerbeverein Reinsfeld und den Hochwald-Gewerbeverband (HGV) mit Sitz in Hermeskeil. In früheren Zeiten gab es auch die Vereinigung der Gusenburger Jungunternehmer. Dieser Zusammenschluss existiert aber schon seit einigen Jahren nicht mehr. ax