1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Für den Hochwasserschutz im Einsatz

Für den Hochwasserschutz im Einsatz

Die Naturlandstiftung Saar und ihre Tochtergesellschaft Naturland Ökoflächen-Management GmbH setzen sich seit Jahren dafür ein, in den Auen und Überschwemmungsgebieten der heimischen Gewässer die Hochwassergefahren abzuwehren.

Merzig-Wadern. (red) Die Stiftung hat bis heute auf 120 000 Quadratmetern in der Bliesaue rund 20 000 Gehölze gepflanzt, um den Auenwald zu beleben. Durch Schaffung von Flutmulden und Abtragung von Aufschüttungen in den Auen von Blies, Saar und Losheimer Bach wurden 280 000 Kubikmeter Retentionsraum geschaffen.

In der Überschwemmungsaue von Nied und Losheimer Bach wurden Campingplätze und leerstehende Höfe zurückgebaut und Flächen auf zehn Hektar entsiegelt. An der Leuk bei Borg und der Nahe bei Neunkirchen wurde auf einer Länge von rund 1,5 Kilometern ein naturnaher Zustand wieder hergestellt. Mehr als ein Dutzend Teichanlagen im Hauptschluss kleiner Fließgewässer wurden zurückgebaut. Aktuell wird auf einer Länge von 50 Kilometern mit der Renaturierung von sieben Fließgewässern begonnen. Die Naturlandstiftung Saar (NLS) ist eine gemeinnützige Stiftung, die sich seit 1976 aktiv für den Schutz, die Pflege und Entwicklung des saarländischenNaturerbes einsetzt. Sie ist die älteste Naturschutzstiftung in Deutschland. Bis heute besitzt sie im Saarland mit ihrer Tochtergesellschaft Naturland Ökoflächen- Management GmbH (ÖFM) rund 1600 Hektar Flächen. Die NLS setzt Projekte auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene um und arbeitet über die Grenzen hinweg mit Partnern in Frankreich, Luxemburg, Belgien und Deutschland zusammen.