Für ein soziales Miteinander

Mitglieder der Industriegewerkschaft Bergbau-Chemie-Energie (IGBCE), Ortsgruppe Wellen, sind bei einer Feierstunde im Hotel-Gasthaus "Müller-Holbach" in Nittel geehrt worden.

Wellen. Gewerkschaftssekretär Heiko Metzger von der Bezirksgeschäftsstelle Saarbrücken hatte es sich nicht nehmen lassen, zu der Feierstunde anzureisen.
In seiner Ansprache ging er auf die aktuellen Brennpunkte der Gewerkschaftsarbeit ein. Unter anderem erwähnte er in seiner Rede die Finanz- und Wirtschaftskrise, er sprach über den Arbeitsmarkt und die Arbeitslosigkeit, über Mindestlohn, Zeitarbeit, Tariflöhne, Altersrente und Altersarmut. Dabei spannte er den Bogen der Probleme über Europa und Deutschland bis hin in den Bereich der IG Bergbau-Chemie-Energie. Das Fazit seiner Ausfführungen: Diese Probleme müssen dringend gelöst werden, damit der soziale Frieden und das soziale Miteinander in Deutschland und Europa gewährleistet sind.
Insbesondere dankte er den Jubilaren für ihre langjährige Treue und ihr Engagement. Insbesondere freue er sich, so Metzger, die beiden noch lebenden Gründer der Ortsgruppe Wellen im Jahr 1952 für 60-jährige Treue zu ehren.
Geehrt wurden Nikolaus Huber und Paul Michaelis, beide aus Wellen (60 Jahre), Willi Lorenz aus Oberbillig, Johann Dostert aus Nittel (50), Otto Baltes aus Temmels, Werner Beck aus Wellen, Thea Brandscheid aus Wasserliesch, Günther Eckenroth aus Wincheringen, Alfons Hirt aus Nittel, Josef Kliska aus Wellen, Josef Rausch aus Temmels (40) und Walter Koes aus Fließem (25) red