Funkelnde Sterne im Ruwertal

MERTESDORF. Schon seit 1996 hat das überregional bekannte Hotel Weingut Weis eine Drei-Sterne-Klassifizierung. Nun erhielt der Familienbetrieb die Vier-Sterne-Plakette und ist damit der einzige derart ausgezeichnete Betrieb in der Verbandsgemeinde Ruwer.

"Hier wird richtig geschafft", lobte Landrat Richard Groß bei der Verleihung der begehrten Vier-Sterne-Plakette. "Das Hotel Weingut Weis zeigt eine exquisite Symbiose von Restaurant, Hotel und Weingut inmitten Natur, schöner Landschaft und eigener Weinberge." In der Tat liegt der Betrieb reizvoll inmitten der Weinberge, es ist ruhig, Autos fahren nur selten vorbei. Genau diesen Punkt schätzt ein Teil der Gäste: Neben den Tagungstouristen, die bewusst den ruhigen Standort wählen, machen Geschäfts-, Gruppen- und Individualtouristen Urlaub im Hotel Weingut Weis. "Sie gönnen sich die Atmosphäre der Weinlandschaft oder erkunden von uns aus die Region", sagt Inhaber Herbert Weis.Es benann mit "Pelzers Weinstube"

Viele Gäste suchen auch den persönlichen Kontakt zu Weis, der bei Bedarf zusammen mit ihnen dem eigenen Hobby nachgeht. "Dann joggen wir gemeinsam durch die Weinberge", erzählt der 50-Jährige - verabredet am Abend zuvor bei einem Glas Wein. Das Hotel Weingut Weis ist aus der "Pelzers Weinstube" hervorgegangen, die Weis' Mutter im Jahr 1950 gründete. Damals hatte sie sechs Fremdenzimmer, es wurden Wein und Kleinigkeiten zum Essen angeboten. Der Vater, Winzer aus Leiwen, stieg kurz darauf mit in das Geschäft ein. Schnell erkannte man die steigende Bedeutung des gastronomischen Bereichs. Gleichzeitig wurden weitere Weinberge erworben. "Viele Trierer und Einheimische suchten uns als Naherholungsziel auf, manchmal mit der Bahn oder zu Fuß über den Grüneberg", berichtet Weis. Erweiterungsbauten folgten im Jahr 1958. Ab da richtete der Betrieb Bankette aus, besonders in den 60er- und 70er-Jahren reihte sich Hochzeitsfeier an Hochzeitsfeier. Weis: "Manchmal auch dreimal pro Woche." 1971 wurde der Hoteltrakt um 50 Betten erweitert und 1997 weiter umgebaut. Heute hat das Hotel 48 Zimmer. 1982 kaufte Herbert Weis das renommierte Weingut Erben von Beulwitz - ein weiterer Meilenstein in der Firmengeschichte. Sechs Jahre später übernahm er den elterlichen Betrieb. 1989 heiratete er Mechthild Weis, geborene Meyer aus Waldrach - die Deutsche Weinkönigin des Jahres 1985. Mit der routinemäßigen Neuklassifizierung des Hotels durch den Deutschen Hotel- und Gaststättenverband und die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH sind ausschließlich objektive Kriterien wie Zimmerausstattungen und Dienstleistungen bewertet worden. Weis: "Dadurch bieten wir Transparenz und Leistungsvergleich." Eine Stärke des Betriebs sieht er auch in den Renovierungsmaßnahmen, um sowohl Restaurant als auch Hotel und Weingut gleichmäßig auf hohem Niveau zu halten. Zuletzt wurden etwa der Zugang behindertengerecht umgebaut und die Vinothek umgestaltet. Ob auch die drei Kinder des Ehepaars Weis später in den Betrieb einsteigen werden? "Darüber nachzudenken, ist noch ein bisschen zu früh", glaubt Weis, "schließlich sind sie erst sechs, sieben und zwölf Jahre alt." Morgen: Die unheimlichen Sinne der Tiere - Kater Micky warnte sein Herrchen vor einer Krebserkrankung.