Geehrt und ausgezeichnet

Reinsfeld. (red) Mit einer Beteiligung von 75 Prozent der Schülerschaft am neuen Ganztagsangebot der St. Martinus-Schule Reinsfeld habe die neue Ganztagsschule eine überaus starke Zustimmung erfahren, wie Schulleiter Albert Klein vor der Elternversammlung erklärte.

Man habe mit dem Angebot den Interessen der Schüler und ihrer Familien Rechnung getragen. Neben einer zuverlässigen Hausaufgabenbetreuung würden die 35 Arbeitsgemeinschaften im sportlichen, kreativen und handwerklichen Bereich besonders angenommen. Kooperationen mit dem Forstamt, der Katholischen Erwachsenenbildung, dem Fußballverband sowie weiteren Honorarkräften bereicherten das Angebot. Mit Hilfe des Landes und des Landkreises werde eine Computervernetzung im gesamten Schulgebäude installiert und eine Leseecke mit neuen Medien eingerichtet. Besonders erfreut waren die Eltern und das Kollegium über die Verleihung des Nikolaus-Koch-Preises für Konzepte und Ideen gegen Schulverdrossenheit. Damit werde das besondere Profil der Reinsfelder Förderschule gewürdigt. In die Elterngremien wurden gewählt: Schulelternsprecherin wurde Silke Bigge (Farschweiler), Stellvertreterin Christa Dewans (Reinsfeld), und zur Beisitzerin wurde Christine Olmscheid (Zerf) gewählt.