1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Geheimtipps und Geschichte grenzenlos

Geheimtipps und Geschichte grenzenlos

Wo gibt es an Mosel, Saar, Sauer und Kyll noch Überreste der Römer zu bestaunen? Wo den besten Viez? Der neue Reiseführer "Erlebnis Region Trier" soll bei solchen Fragen weiterhelfen. Die Verbandsgemeinden Trier-Land, Konz, Saarburg und die Gemeinde Mertert-Wasserbillig haben das Handbuch gemeinsam entwickelt.

Oberbillig. Mehrmals pro Stunde überquert die kleine Fähre zwischen Oberbillig und Wasserbillig die Mosel. Bei jeder Fahrt passiert das Wasserfahrzeug die deutsch-luxemburgische Grenze und verbindet die beiden Gemeinden. Eine solche Verknüpfung der Grenzregion soll zukünftig auch der neue Reiseführer "Erlebnis Region Trier" leisten. Drei Jahre haben die Verbandsgemeinden Trier-Land, Konz, Saarburg und die Gemeinde Mertert-Wasserbillig das Handbuch gemeinsam entwickelt. Das Ergebnis ist ein 98-seitiges Taschenbuch mit Fotos, 3D-Rekonstruktionen, Ausflugs-tipps und Kartenmaterial für die Region Trier. Regionale Experten haben die einzelnen Kapitel verfasst. "Die Texte sind einfach geschrieben, so dass es jeder verstehen kann", sagt Stefanie Koch von der Saar-Obermosel-Touristik. Die Autoren beschreiben Flora und Fauna, regionale Gaumenfreuden oder die Geschichte der Römer und Kelten an Mosel, Saar, Sauer und Kyll.Eine Besonderheit des Handbuchs sind 3-D-Rekonstruktionen von Bauwerken aus längst vergangenen Zeiten. Die Abbildung eines dreidimensionalen Modells zeigt beispielsweise die spätrömische Kaiservilla in Konz, von der heute nur noch Ruinen zu sehen sind. Welcher Prachtbau sich hinter den verfallenen Überresten verbirgt, soll für die Leser des Reiseführers durch die Nachbildungen deutlich werden. "Diese Rekonstruktionen basieren auf wissenschaftlichen Forschungen und wurden neu für unseren Reiseführer entwickelt", berichtet Stefanie Koch.Der Reiseführer "Erlebnis Region Trier" richtet sich zum einen an Touristen, die die deutsch-luxemburgische Grenzregion erkunden. "Wir möchten bei Leuten, die Trier besuchen, auch Interesse für das Umland wecken und ihnen die reizvolle Landschaft schmackhaft machen", erklärt Kerstin Wallenborn von der Deutsch-Luxemburgischen Tourist-Information. Zum anderen sollen aber auch Heimat-Interessierte auf ihre Kosten kommen. "Für Einheimische gibt es hier noch viel zu entdecken", sagt Stefanie Koch. Neben Kapiteln über die touristischen Knotenpunkte wie Trier, Metz oder Luxemburg gebe es schließlich auch "Geheimtipps" für Wochenendausflüge. Ein Beispiel dafür ist der Rundwanderweg im Butzerbachtal bei Kordel. Und natürlich eignet sich auch eine Fahrt mit der Fähre zwischen Oberbillig und Wasserbillig um die heimatliche Grenzregion zu erleben. Der Reiseführer "Erlebnis Region Trier" ist für 4,90 Euro in den Tourist-Informationen in Wasserbillig, Konz und Saarburg erhältlich.