Gelungene Premiere

Der Freudenburger Shantychor hat sein erstes Weihnachtskonzert gegeben. Die Besucher bedankten sich mit langanhaltendem Applaus.

Freudenburg. Die Konzerte des Freudenburger Shantychors in und um Freudenburg sind regelmäßig gut besucht. Ob auch das Weihnachtskonzert des Chors in der Pfarrkirche in Freudenburg entsprechenden Anklang findet? Davon mussten sich die singenden Seeleute bei ihrem ersten Weihnachtskonzert überraschen lassen. Die Erleichterung kam beim Einmarsch. Das Auditorium war bis auf den letzten Platz gefüllt. Nach dem Grußwort des Vorsitzenden Manfred Knob übernahm Conférencier Detlef Alex und führte durchs Programm, das er mit zwei Gedichten bereicherte.
Nachdem Werner Gerardy den Taktstock erhoben hatte, wurde es in der Kirche mucksmäuschenstill. "Nikolaus war ein Seemann" war dem Schutzpatron der Seefahrer gewidmet und der erste Konzerttitel. Weiter ging es mit "Auf Weihnachtshafenwache", ein Lied, das die Weihnachtsstimmung derer wiedergibt, die trotz der Festtage an Deck, fern der Heimat, Dienst verrichten müssen. Dem folgte das Lied der untergegangenen Stadt Vineta, die der Sage nach, infolge ihres moralischen Verfalls, ihres Hochmuts und wegen der Verschwendung ihrer Bewohner während einer Sturmflut untergegangen ist. Im weiteren Konzertverlauf überzeugten die Shantys mit weihnachtlichen Seemannsliedern, aber auch mit Weihnachtsliedern wie "Stille Nacht".
Am Konzertende belohnten die Besucher die Sänger, indem sie stehend langanhaltend klatschten. Daraufhin bedankte sich der Chor mit "Leise kommt die Nacht" als Zugabe. Abschließend ließen Chormitglieder und Gäste den Abend bei Glühwein und Würstchen im Pfarrgarten ausklingen. Das Konzert wurde aufgezeichnet und wird auf einen Tonträger übertragen, der später erworben werden kann. Der Shantychor bedankt sich bei seinen Gästen für die großzügigen Spenden. red