Gemeinde mit Zukunft

THOMM. Große Freude in Thomm: Nach dreimonatiger Umbauzeit ist aus dem ehemaligen Gasthaus "Keiserhof" eine Filiale der Bäckerei Scherer-Dewald (Osburg) geworden. Während in vielen Orten die kleinen Läden geschlossen werden, bewies Familie Dewald Mut zu dem Schritt nach vorn.

In dem zweckmäßig eingerichteten Laden in der Dorfmitte geben sich seit einer Woche Kunden aller Altersschichten die Türklinke in die Hand. Auf der 67 Quadratmeter großen Verkaufsfläche gibt es nicht nur frische Backwaren, sondern auch Molkereiprodukte, Obst und Gemüse, Fleisch- und Wurstwaren, Süßigkeiten und Zeitungen. "Sogar die beliebten Mickey-Maus-Hefte für die Kinder bekommt man hier," weiß Hannelore Weber. Sie ist begeistert von dem Angebot. "Nicht nur, dass wir hier die Grundnahrungsmittel quasi vor der Haustür kaufen können, nein, der Laden ist auch zu einer Kommunikationsstätte geworden", sagt sie. Für sie ist ganz wichtig: "Die Preise stimmen auch." Im Laden geht es am Freitagnachmittag zu wie im Taubenschlag. Vor allem ältere Mitbürger kaufen neben Brot und Brötchen auch noch eine Flasche Wein oder die Schachtel Pralinen für den nächsten Geburtstag. Claudia (32) und Katrin (26) Dewald bedienen freundlich hinter der Theke. Mit Mutter Ingrid (52) und Bruder Thorsten (29) - er ist der Bäckermeister - betreiben sie das zweite Standbein. "Vor rund 50 Jahren hat unser Opa Karl Scherer in Osburg eine Bäckerei aufgebaut, die seitdem im Familienbetrieb arbeitet", erklärt Claudia Dewald. Bis zur Eröffnung des Ladens mit integriertem Stehcafé in Thomm haben die Dewalds mit ihren Verkaufswagen bereits bestellte Lebensmittel wie Eier oder Butter zusätzlich zu den Backwaren ausgeliefert.Einwohnerzahl durch Baugebiet auf 1100 gestiegen

"Jetzt ist das für die Leute in Thomm alles einfacher geworden", sagt Katrin Dewald. Die Schwestern freuen sich, dass das Angebot in Thomm so gut angenommen wird. Für den Ort ist der neue Laden ein großer Fortschritt. In den vergangenen Jahren hat sich die Gemeinde kontinuierlich weiterentwickelt. Ein neues Baugebiet mit über 50 Baugrundstücken hat die Einwohnerzahl auf 1100 wachsen lassen. Verschiedene kleinere Geschäfte und Handwerksunternehmen siedelten sich an. Ortsbürgermeister Otmar Brittner: "Der neue Laden trägt zu einem weiteren Ausbau der Infrastruktur bei."