Gemeinsam gute Geschäfte machen

Zum zweiten Mal findet am 19. Mai ab 19 Uhr im Mehrgenerationenhaus in Saarburg der Marktplatz "Gute Geschäfte" für Unternehmen und gemeinnützige Vereine statt. Im vergangenen Jahr haben die beiden Gruppen 25 Geschäfte vereinbart. Dabei war der Austausch von Geld gegen Leistung tabu. 20 dieser Geschäfte wurden im Laufe des Jahres realisiert.

Saarburg. "Das Besondere an diesem für die Region einmaligen Projekt ist, dass sich Unternehmer und Vereine auf Augenhöhe begegnen", sagt Anette Barth, Geschäftsführerin des Vereins Lokales Bündnis für Familie, auf der Pressekonferenz im Mehrgenerationenhaus, auf der sie das Gute-Geschäfte-Projekt vorstellt.
Dem stimmt Hélène de Wolf, Mitinhaberin des Unternehmens à la carte, zu: "Das ist eine klassische Win-Win-Situation für beide Seiten."
So habe beispielsweise ein Radiosender im vergangenen Jahr einen Praktikantenplatz im Austausch für das Waschen von zwei Firmenautos angeboten. Ein anderes Unternehmen habe das Mehrgenerationenhaus beim Einrichten des Kinderzimmers unterstützt und im Austausch dafür ein abgesprochenes Kontingent für eine flexible Kinderbetreuung erhalten.
Bunte Bälle im Stundenglas


Die Industrie- und Handelskammer Trier unterstützt das Projekt. Ihr für Öffentlichkeitsarbeit zuständiger Geschäftsführer Günther Kiefer betont, dass es wichtig sei, die vereinbarten Geschäfte zu dokumentieren. Das geschehe auf diesem einstündigen Marktplatz mit Hilfe so genannter Notare.
Die Anzahl der getroffenen Vereinbarungen wird in diesem Jahr durch ein Stundenglas anschaulich gemacht, in das für jeden geschlossenen Vertrag ein bunter Ball hineingeworfen wird.
Wichtig ist, dass beide Seiten gut vorbereitet zum Marktplatz kommen. "Im vergangenen Jahr habe ich beobachtet, dass viele Vertreter gemeinnütziger Vereine Plakate dabeihatten, mit denen sie ihr Angebot und ihre Wünsche formuliert hatten", erzählt Barth.
Zunächst berichtet am 19. Mai ab 19 Uhr Erek Gaudian, Geschäftsführer der Werbeagentur Shapefruit aus Ahrweiler, über seine Erfahrungen bei der Kooperation mit gemeinnützigen Vereinen. Ab 20.15 Uhr ist der Marktplatz dann für eine Stunde in der Gießhalle der Glockengießerei eröffnet.
Anschließend haben die Teilnehmer noch Zeit, sich über ihre gewonnenen Markterfahrungen auszutauschen. Unter allen Geschäftsabschlüssen wird schließlich noch der "Deal des Tages" ausgelost. Die Partner dieses Deals bekommen ein gemeinsames interkulturelles Training. itz
Interessierte Vereine und Unternehmer können sich unter 06581/2336 anmelden. Weitere Informationen gibt es auf www.gute-geschaefte.org und www.familienbuendnis-saarburg.de.

Mehr von Volksfreund