1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Gemeinschaftsprojekt Weihnachtsgeschichte

Gemeinschaftsprojekt Weihnachtsgeschichte

Chöre und Musiker des Gymnasiums Konz haben zu ihrem Adventskonzert in die Pfarrkirche St. Nikolaus eingeladen. Höhepunkt des Programms war eine von Schülern, Lehrern und Eltern gemeinsam gestaltete Weihnachtsgeschichte zur Feier des zehnjährigen Bestehens des Schulchors.

Konz. (cweb) Zum traditionellen Adventskonzert des Gymnasiums Konz haben sich rund 600 Besucher in der Pfarrkirche St. Nikolaus versammelt und einem abwechslungsreichen Programm aus Instrumentalstücken und besinnlichen Weihnachtsliedern gelauscht.

Zur Eröffnung spielte das Bläserquartett eine Passage aus der Wassermusik von Georg Friedrich Händel. Anschließend bewiesen die Schüler ihr Können als Solisten an Klavier, Gitarre, Geige und Blockflöte. Großen Applaus erntete der 40-köpfige Jugendchor, der unter anderem den Kanon "Rivers of Babylon" sang.

Höhepunkt des Konzerts anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Schulchors war der gemeinsame Auftritt von Jungen und Mädchen der sechsten Klasse, der Bläsergruppe und des Schüler-Lehrer-Elternchors. Verkleidet als Hirten erzählten die Kinder eine individuelle Version der Weihnachtsgeschichte, die von Blockflöten, Xylofon und Tamburin musikalisch untermalt wurde. Begleitend dazu stimmte der Chor deutsche Weihnachtsklassiker wie "Joseph, lieber Joseph mein" an. Traditionell zum Abschluss sangen Akteure und Besucher gemeinsam das Schlusslied "Es ist ein Ros' entsprungen".

Insgesamt wirkten an dem Konzert unter der Leitung der Musiklehrer Till Krüger und Gerd Demerath rund 150 Schüler, Eltern, Lehrer und Ehemalige mit. "Das ist ein Stück gelebte Schulgemeinschaft", freute sich Gerd Demerath nach dem Auftritt. Auch die Besucher waren beeindruckt: "Das Niveau wird jedes Jahr besser", lobte Annelie Wieland aus Niedermennig, deren Kinder auch nach dem Abitur noch im Schulchor singen.

"Dass heute so viele Ehemalige mitgewirkt haben", finde sie "besonders toll". Die Türkollekte ist in diesem Jahr für das Hilfsprojekt des Konzer Augenarztes und Chormitglieds Guy Thinnes bestimmt, der seit 2003 ehrenamtlich eine Augenklinik in Ghana und ein dort angegliedertes Kinderdorf mit 70 Waisenkindern unterstützt.