Gesang am Klosterberg

WILTINGEN. Der größte Weinort an der Saar ist um eine Attraktion reicher. Unter großem Interesse der Bevölkerung wurde der neue Weinlehrpfad eröffnet.

Weinlieder, Weinprinzessin und Wiltinger Wein - ganz im Zeichen des edlen Rebensaftes stand das Eröffnungsfest des Weinlehrpfades. Zahlreiche Neugierige hatten sich eingefunden, um die Enthüllung der Informationstafel an der Schule mitzuerleben. Bei strahlendem Sonnenschein kamen Weinprinzessin Angela Thurn, Pastor Andreas Neumann und Ortsbürgermeister Lothar Rommelfanger dieser Aufgabe nach, unterstützt vom Kirchenchor "Cäcilia", der fröhliche Weinlieder intonierte. Ehrenamtliche Helfer hatten in den vergangenen Monaten die Erneuerung des 20 Jahre alten Weinlehrpfades geplant und mit finanzieller Unterstützung der Jagdgenossenschaften in die Tat umgesetzt (der Trierische Volksfreund berichtete). "Nutzt den Weinlehrpfad. Erklärt Euren Gästen den Weinbau und wandert mit ihnen durch die Weinberge", appellierte Ortsbürgermeister Lothar Rommelfanger an die Winzer und setzte sich sogleich an die Spitze der großen Schar der an Wein interessierten Zuschauer, die als erste die 15 Stationen auf dem Wiltinger Klosterberg erkunden wollten. Zahlreiche Winzer hatten entlang des zwei Kilometer langen Weges Stände aufgebaut und boten ihre Spezialitäten an. Musiker der Winzerkapelle zogen mit klingendem Spiel von Stand zu Stand. Bis tief in die Nacht erklangen weinselige Weisen über dem von zahllosen Fackeln erleuchteten Klosterberg. Wie die Arbeit der Winzer heutzutage aussieht, konnte man bei den Vorführungen mit modernen Weinbaumaschinen sehen. Auch der Freizeitclub präsentierte stolz das Ergebnis seiner monatelangen Arbeit: die neue Sonnenuhr am "Gottesfuß" hoch über dem Saarbogen. Im nächsten Jahr soll der Pfad erweitert werden. Mit zusätzlichen Informationstafeln und einem Weinpavillon wollen die Wiltinger den Weg noch attraktiver gestalten.

Mehr von Volksfreund