Gesang, Sketche und Ehrungen

Mit ihren 125 Jahren gehört die Sängervereinigung zu den Konzer Traditionsvereinen. Traditionell ist auch der Jahresabschluss, den die Sänger mit einer gemütlichen Probe einläuten. Gesang, Sketche und Ehrungen stehen auf dem Programm.

Konz. "In diesem Jahr haben mehr als 40 Chorproben stattgefunden, wobei die letzte Probe seit vielen Jahren als gemütliche Probe bekannt ist", läutet der Vorsitzende der Sängervereinigung, Manfred Clemens, den Abend im Pfarrheim St. Nikolaus ein. Gewiss steht der Gesang auch hier an erster Stelle. Dirigent Achim Müller hat mit den 38 Sängern weihnachtliche Weisen einstudiert. Sketche, solistische Einlagen und Vorträge stehen auf dem unterhaltsamen Programm. Und natürlich darf auch der Nikolaus nicht fehlen. Im Auftrag des Deutschen Chorverbands und des Chorverbands Rheinland-Pfalz zeichnet Vorsitzender Manfred Clemens zwei Sänger aus. Willi Bartholome wird für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt. Bevor er 1997 in die Sängervereinigung eintrat sang er über 15 Jahre im Polizeichor Trier. Seit seiner Kindheit macht Herbert Saborowski das Singen viel Spaß. Von 1961 bis 1963 sang er im Kinderchor St. Nikolaus. Seit 1968 ist er Mitglied der Sängervereinigung. Mit seiner hervorragenden Bass-Stimme begeistert Herbert Saborowski seit dieser Zeit auch als Solist das Publikum. Neben dem Gesang kann er auch auf viele Jahre Vorstandstätigkeit zurückblicken. So war er Notenwart, Beisitzer und sechs Jahre lang Zweiter Vorsitzender und Schriftführer. Saborowski wurde für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt.Die Ehrungen werden vorgenommen vom Vorsitzenden des Unterkreises Konz im Kreis-Chorverband Trier-Saarburg, Bertold Herber, zusammen mit dem Vorsitzenden der Sängervereinigung Konz, Manfred Clemens.

Mehr von Volksfreund