1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Geschäftsleute setzen auf Kinderfest

Geschäftsleute setzen auf Kinderfest

Der Stadtmarketingverein hat bei seiner Mitgliederversammlung am Dienstagabend nicht nur seinen Vorstand wiedergewählt, sondern auch neue Pläne für den verkaufsoffenen Sonntag im Herbst präsentiert. Das Jugendnetzwerk Konz veranstaltet parallel zum Herbstmarkt ein großes Kinderfestival.

Konz. Neben den acht Vorstandsmitgliedern sind nur vier der insgesamt 64 Mitglieder des Konzer Stadtmarketingvereins zur Versammlung in den Ratskeller gekommen. Trotz der geringen Resonanz sind die Anwesenden begeistert, als Dietmar Grundheber seine Pläne für den 23. September präsentiert. Der Leiter des Jugendnetzwerks Konz (Junetko) will den verkaufsoffenen Sonntag im Herbst attraktiver gestalten - ohne dass es die Geschäftsleute etwas kostet. Statt der gewohnten fünfstelligen Summe, die das Junetko für solche Veranstaltungen bekomme, koste das geplante Kinderfestival die Geschäftsleute nichts.
Die Referenzen des Junetko sind groß: Zum Beispiel sei das Jugendnetzwerk mit seinen Spielgeräten maßgeblich an dem vom TV präsentierten Familienfest auf dem Petrisberg beteiligt. Das Fest lockt seit 2006 alljährlich Tausende Besucher an.
Die Geschäftsleute reagieren euphorisch. "Das wird eine Riesenattraktion", sagt der wiedergewählte Vorsitzende des Stadtmarketingvereins, Ernst Holbach. "Die Veranstaltung ist eine Möglichkeit, wirklich viele Leute in die Konzer Innenstadt zu ziehen." Er ist überzeugt davon, dass es sinnvoll ist, zwei Großveranstaltungen zusammenzulegen. So könne "ein schlagkräftiger Tag" geplant werden.
Und die Pläne sind schon ziemlich detailliert. Die 25 etablierten Aussteller auf dem Herbstmarkt sollen dieses Jahr auf dem Saar-Mosel-Platz untergebracht werden. Dort sei Platz, weil das Saar-Mosel-Zentrum anders als geplant nicht in diesem Jahr ausgebaut werde, sagt Holbach. So könne sich das Junetko auf dem Rathausplatz und den beiden Parkplätzen hinter den Verwaltungsgebäuden ausbreiten.
Grundheber hat schon genaue Vorstellungen, wie er den Raum für den "Familien-Erlebnistag" nutzen will. Auf den Rathausplatz kommen eine Kinderkulturbühne und Stände zur Bewirtung der Besucher. Beide Parkplätze werden für Spielgeräte genutzt - vom Kinder-Rodeo über Hüpfburgen oder Menschenkicker bis hin zur Fußballtorwand mit Tempomessung ist das Junetko-Angebot groß. "Das wurde noch nie alles in Konz aufgefahren", sagt Holbach. Außerdem bekommen Vereine Platz, um sinnvolle Angebote für Freizeitbeschäftigungen vorzustellen.
Neben dem Großprojekt diskutieren die Geschäftsleute über weitere Neuerungen. "Wir moderieren uns jetzt selbst", sagt Holbach. Der Vertrag der Moderatorin der Konzer Stadtgespräche, Hiltrud Zock, ist ausgelaufen. Der Verein spare dadurch 3000 Euro ein, die er in zusätzliche Werbung stecken könne.
Eine Aktion, die Zock mitorganisiert hat, soll aber noch umgesetzt werden. Unter dem Titel "Konz kreiselt" wollen die Geschäftsleute Holzkreisel für den guten Zweck verkaufen und das Thema der vielen Verkehrskreisel in Konz aufgreifen. Mit dem Erlös werde ein pädagogisches Zentrum für das Freilichtmuseum Roscheider Hof finanziert, sagt Holbach. Wann die Aktion starte, sei noch nicht klar. Es müssten noch Details geklärt werden.Meinung

Großveranstaltung poliert Image auf
Es ist schade, dass nur so wenige Geschäftsleute zu der Mitgliederversammlung des Konzer Stadtmarketingvereins gekommen sind. Sie könnten ihre Stadt und die Interessen der Gewerbetreibenden schließlich besser vertreten, wenn sie geschlossen aufträten. Gerade nachdem der Ausbau des Saar-Mosel-Zentrums abgeblasen wurde, bräuchte Konz ein neues Konzept für eine attraktivere Innenstadt. Trotz der geringen Resonanz hat der Verein einen Schritt in die richtige Richtung gemacht, indem er mit dem Jugendnetzwerk eine attraktive Großveranstaltung für die ganze Familie ins Konzer Zentrum bringt. Das Kinderfestival am verkaufsoffenen Sonntag ist eine Chance, das Image der Stadt aufzupolieren. c.kremer@volksfreund.deExtra

Beim Familienfest am Petrisberg in Trier fährt das Jugendnetzwerk Konz sein komplettes Spielangebot auf. So soll es auch im September in Konz sein. Foto: Jugendnetzwerk Konz

Der Vorstand des Stadtmarketingvereins wurde geschlossen wiedergewählt: Ernst Holbach (Vorsitzender), Sabine Bast (zweite Vorsitzende), Jörg Kranz von Fricken (Kassierer). Beisitzer sind Kerstin Iversen, Christiane Anschütz-Baltes, Christian Schlegel, Rudolf Öffling, Bernd Schmekies und Bürgermeister Karl-Heinz Frieden, der nicht anwesend war. Nach zwei Ein- und zwei Austritten 2011 hat der Verein 64 Mitglieder. cmk