1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Geschenke aus der Region für Afrika

Geschenke aus der Region für Afrika

SAARBURG. (red) Die "Chasseurs" der Garnison in Saarburg befinden sich zurzeit an der Elfenbeinküste. Vor einigen Wochen haben sie ihre Familien, ihre Kameraden im Nachkommando und ihre Freunde und Bekannten im Saarburger Land verlassen.

Das 16. Jägerbataillon unter der Führung von Colonel Bernard Barrera wurde in den westlichen Teil des Staates Elfenbeinküste verlegt. Der Führungsstab befindet sich in der Stadt Man, in der Nähe zur liberianischen Grenze. Die französischen Soldaten haben den Auftrag, die Friedenstruppen der Vereinten Nationen zu unterstützen und einen Beitrag zur Sicherung des Friedens an der Côte d‘Ivoire (Elfenbeinküste) zu leisten. Die Mission unter dem Namen Force Licorne, die sehr gut verläuft, steht unter dem Motto: die Menschen respektieren, helfen, unterstützen, Sicherheit vermitteln und überwachen. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten versuchen die Soldaten tagtäglich, die Lebenssituation der einheimischen Bevölkerung zu verbessern. Die Saarburger Chasseurs haben gute Kenntnisse von der Sicherheitslage sowie den Sorgen und Nöten der Bewohner in ihrem Zuständigkeitsgebiet. Aus diesem Grunde haben sie sich schon vor Beginn des Einsatzes dazu entschlossen, die Verteilung von Hilfsgütern, Spielsachen, Kleidern und Büchern zu organisieren. Dank der großzügigen Spenden von zahlreichen Familien aus Saarburg, Wittlich, Konz, Irsch, Ockfen, Schoden, Tawern, Trassem und Mannebach sowie den Spenden des "Club franco-allemand" waren sie in der Lage, in der Weihnachtszeit viele Geschenke an die Bevölkerung zu verteilen. Die Soldatinnen und Soldaten aus dem Saarburger Jägerbataillon haben diese Aufgabe mit viel Verantwortungsbewusstsein und Taktgefühl gemeistert. Es ist nicht einfach, die passenden Geschenke an die bedürftigen Kinder und Erwachsene zu verteilen. Mit diesen Informationen wollen die französischen Soldaten die Freude und die Dankbarkeit, die ihnen entgegengebracht wurden, an die TV-Leser weiterleiten und sie daran teilhaben lassen. Am Ende des Berichts werden Grüße an die Region übermittelt: "Liebe deutsche Freunde, in der Weihnachtszeit und zum Jahreswechsel vermissen wir unsere Familien sehr, genau so wie wir das friedliche Leben in der Region Saarburg und natürlich auch ein gutes Glas Saarwein vermissen. Alle Jäger des Saarburger Bataillons danken Ihnen für Ihre Liebenswürdigkeit und Ihre Unterstützung und lassen Ihnen die besten Wünsche für das Jahr 2006 zukommen." Ende Februar werden die Soldaten nach Saarburg zurückkehren.