1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Geschichte aus dem Land der Biene Maja

Geschichte aus dem Land der Biene Maja

Das Haus der Jugend in Konz hat in Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Konz ein Theaterstück für Kinder auf die Bühne gebracht. Aufgetreten ist die Ludwigshafener Kitz-Theaterkumpanei mit dem Stück "Biene Maja".

Konz. (sis) Einmal Biene Maja zum Anfassen - dieses spannende Ereignis erlebten viele Kinder im Grundschul- und Kindergartenalter in der Saar-Mosel-Halle in Konz. Das Haus der Jugend hatte in Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Konz das Kindertheater veranstaltet. Zum ersten Mal traten nun die Schauspieler der Kitz-Theaterkumpanei aus Ludwigshafen auf und präsentierten ihr Stück "Die Biene Maja".

Gemütliche Atmosphäre im Rundzelt



In einem eigens aufgebauten kleinen Rundzelt sorgten sie für eine gemütliche Atmosphäre mit großen, bunten Blumen und einem azurblauen Himmel. Gespielt wurde allerdings nicht die gewöhnliche Fernsehfassung aus den 70erJahren, sondern die von Waldemar Bonsels 1912 geschriebene Originalfassung. Dafür musste die Theatergruppe den Text vereinfachen und kindgerechter machen. "Wichtig war auch, Bonsels' Text zu verknappen, denn ein Teil der Handlung ergibt sich ja auch aus dem Spiel", erklärt die Schauspielerin Bärbel Maier. In der Originalfassung gibt es zwar weder Willi noch Flip, doch die Kinder begeisterten sich trotzdem für das Stück. So wurde auch Schauspielerin Bärbel Maier nach dem Stück von Kindern umzingelt, die einmal die aus Filz gemachten Fingerpuppen wie die Biene Maja oder die Spinne Hannibal anfassen wollten. Auch wenn sie sich schon sehr auf Willi gefreut hatte, sagt die fünfjährige Lara doch: "Ich fand das Stück ganz gut." Die Biene Maja kannte sie immerhin schon aus dem Fernseher. Und auch ihre Mutter Nicole Meiser war begeistert: "Ich finde es ganz toll, wie gut Bärbel Maier die verschiedenen Stimmen der Figuren und deren Mimik nachgemacht hat."