Geschichte, Gebet und Gesang

Die Pfarreiengemeinschaft Hermeskeil feiert in diesem Jahr das fünfjährige Bestehen ihrer Aktion "Lebendiger Adventskalender". Am heutigen Mittwoch findet ein Treffen um 17.30 Uhr in Rascheid im Haus Linden an der Kirche statt. Jeder ist willkommen.

Hermeskeil. In diesem Jahr haben sich 22 Einzelpersonen, Familien oder Gruppen und Kreise der Aktion Lebendiger Adventskalender in der Pfarreiengemeinschaft Hermeskeil angeschlossen: Angefangen von den Kommunionkindern über die Messdiener, die Musikvereine und die Frauengemeinschaft bis hin zum Kindergottesdienstkreis. Auch die drei Kindertagesstätten der Pfarreiengemeinschaft waren mit ihren Präsentationen bereits vertreten. Die Veranstaltungen beginnen in der Regel um 17.30 Uhr am jeweiligen Treffpunkt. Die Gastgeber beziehungsweise gastgebenden Gruppen öffnen dann ihre Tür, ein Tor oder ein Fenster. Es folgen eine Geschichte, ein paar Lieder und ein Gebet. Am Ende gibt es Kekse und Kinderglühwein. Gemeinschaft und Begegnung stehen im Vordergrund. Es geht um eine sinnvolle Vorbereitung auf Weihnachten. Die Geschichte, das Gebet und gemeinsames Singen bringen die Botschaft von Gottes Liebe den Menschen nahe.
Es geht bei der Aktion um etwas sehr Einfaches: Viele schmücken ja ihre Fenster und Türen in der Adventszeit für sich zu Hause. Warum sollten sie also nicht andere einladen, um sie daran teilhaben zu lassen?
Die weiteren Termine des Lebendigen Adventskalenders: Mittwoch, 7. Dezember, Mehrgenerationenhaus Hermeskeil; gestaltet von der Kommuniongruppe Daniela Mindermann und Barbara Geibel.
Mittwoch, 7. Dezember, Rascheid, an der Kirche, Haus Linden, gestaltet von der Frauengemeinschaft
Donnerstag, 8. Dezember, Geisfeld, Bürgerhaus, gestaltet von den Kommunionkindern aus Geisfeld
Freitag, 9. Dezember, Damflos, Sportplatzstraße 20, gestaltet von Familie Nolden
Samstag, 10. Dezember, Bürgerhaus Bescheid, gestaltet von den Messdienern Bescheid
Sonntag, 11. Dezember, 17 Uhr, im Stadtpark Hermeskeil im Rahmen des Weihnachtsmarktes, gestaltet von der Kommunionsgruppe Gabi Brillowski, Carmen Nickels und Sabine Bredel. red