Geschliffen und gekitzelt

SCHWEICH. Mehr als 500 Zuschauer in zwölf Aufführungen: Das ist die erfolgreiche Bilanz und der Lohn aller Mühe der Klasse 4 b der Schweicher Ganztags-Grundschule am Bodenländchen. Mit ihrem selbst geschriebenen Märchen von Prinzessin Luftikusine, als Schattentheater aufgeführt, begeisterten die Viertklässler nicht nur ihre Eltern und Mitschüler, sondern auch die Kinder der Kindergärten.

Ein Märchen, das verzaubert, ein Bühnenbild, das bezaubert und eine Erzählweise, die zauberhaft schmunzeln lässt: Kreativität pur, die Klassenlehrerin Clementine Hüsken aus ihren Kindern herauskitzelte. "Es hat riesig viel Spaß gemacht", sagt die Pädagogin, "aber es war auch richtig Arbeit." Ein vorgegebener Geschichtenanfang wurde von den Schülern in eigener Sprachgestaltung und mit selbst erfundenem Handlungsverlauf weitererzählt. Das Bühnenbild des Schattentheaters wechselte geschickt und spielte mit den optischen Geheimnissen von Licht und Schatten, mit Bewegung und Farbsymbolik. "Eine tolle Show", rief ein Drittklässler begeistert dazwischen, zumal die untermalende Musik dem Stück eine ganz eigene Atmosphäre gab. Thematisch geht es in dem Märchen von Prinzessin Luftikusine ums Erwachsenwerden, die beginnende Vorpubertät mit wachsendem Interesse für das andere Geschlecht und letztendlich auch das Sich-Aufbäumen gegen elterliche Autorität, in der Musiknummer vom "Final Countdown" schmunzelnd von den Eltern wahrgenommen. "Hohe Anforderungen stellt das Stück an die Kooperationsfähigkeit und Konzentration", sagt Lehrerin Hüsken, "denn die verschiedenen Elemente müssen aufeinander abgestimmt sein." Mehr als ein halbes Jahr Vorbereitung und Proben liegen hinter der Klasse, Schritt für Schritt wurden die Szenen erarbeitet und immer wieder geschliffen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Schattenbühne mit professioneller Lichttechnik, übrigens vom Förderverein der Grundschule angeschafft, beeindruckt und begeistert das Publikum, gleich welchen Alters. "Das ist Kunst, schöpferisch in Worten und gestaltend in Bildern", resümiert eine laut applaudierende Mutter. Und die 4 b, die da laut beklatscht und bejubelt wird, ist einfach nur stolz.

Mehr von Volksfreund