1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Gewandert und geradelt für Kinder in Afrika - Hermeskeiler Schüler sammeln fast 2000 Euro

Benefizaktion in Hermeskeil : Gewandert und geradelt für Kinder in Afrika - Schüler sammeln fast 2000 Euro

Das Gymnasium Hermeskeil unterstützt seit vielen Jahren Hilfsprojekte in Uganda mit einem Sponsorenlauf. Diesmal musste das Spendensammeln coronabedingt etwas anders ablaufen.

(red) Die Fünft- und Sechsklässler am Gymnasium Hermeskeil machen sich alle zwei Jahre auf den Weg, um Geld für Hilfsprojekte im afrikanischen Uganda zu sammeln. Der Sponsorenlauf hat an der Schule inzwischen Tradition, er wird bereits seit 16 Jahren dort organisiert.

In diesem Jahr war er für den 26. Juni geplant. Doch wegen der Corona-Pandemie musste die Veranstaltung etwas anders über die Bühne gehen als gewohnt. Statt wie sonst üblich mit der ganzen Klasse und in Begleitung von Mitgliedern des Hermeskeiler Heimatvereins seien die Schüler diesmal in kleineren Gruppen vor und während der sechswöchigen Sommerferien unterwegs gewesen, teilt Kerstin Schmitz-Stuhlträger mit, die den Sponsorenlauf seit einiger Zeit mit organisiert. „Die Schulgemeinschaft war sich sehr schnell einig, dass die Hilfe für Kinder in Uganda auch in diesem Jahr nicht ausbleiben sollte“, sagt die engagierte Mutter.

So seien die Schülerinnen und Schüler in ihrer Freizeit gewandert, gelaufen oder mit dem Fahrrad gefahren. Zuvor hätten sie Eltern, Freunde oder Bekannte darum gebeten, sie als Sponsoren mit einem kleinen Geldbetrag zu unterstützen. 1934 Euro seien auf diese Weise zusammengekommen.

Mit dem Geld werden laut Kerstin Schmitz-Stuhlträger in Afrika Schulmöbel und Lehrbücher für eine neu gebaute Grundschule gekauft. Die Franziskanerin Schwester Vedrana, die als Kontaktperson in Uganda für die sachgemäße Verwendung der Spenden Sorge trage, und die Schulgemeinschaft der All for God Nursery and Primary School hätten den Hermeskeiler Gymnasiasten bereits herzlich für deren Einsatz gedankt. Auch Stadtbürgermeisterin Lena Weber als Schirmherrin habe das Engagement für den guten Zweck gelobt.

Das Gymnasium Hermeskeil unterstützt mit seinen Spendenläufen seit 2006 zusammen mit der Gruppe Helping Hands vom Hermeskeiler Klösterchen gezielt Hilfsprojekte in Uganda. Die bisher gesammelten Spenden wurden laut der Schule beispielsweise verwendet, um ehemalige Kindersoldaten wieder in die Gesellschaft zu integrieren. 2010 und 2012 ging das Geld an eine Einrichtung, die Kinder mit Behinderungen, Waisen und Obdachlose aufnimmt. Dort wurde eine Hühnerfarm gebaut.

2014 und 2016 flossen die Spenden in die Ausstattung von Schulen. Vor zwei Jahren sollte mit dem Geld an einer Schule in Birunduma im Südwesten Ugandas ein Wassertank gebaut werden, um die hygienischen Bedingungen für die Kinder dort zu verbessern. Damals hatten die Fünft- und Sechsklässler aus dem Hochwald durch ihre Zehn-Kilometer-Wanderung insgesamt 4077 Euro zusammengetragen.