Gewerbeschau in Kell: 60 Aussteller stehen schon fest

Gewerbeschau in Kell: 60 Aussteller stehen schon fest

Am 22. und 23. September stellt sich die Verbandsgemeinde Kell als leistungsstarker Wirtschaftsstandort vor. Mehr als 60 Aussteller erwartet Organisator Walter Koltes bei der Gewerbeschau in und um die Sport- und Kulturhalle. Ein Ausstellungszelt erweitert die überdachte Präsentationsfläche. Auch Vereine sollen diesmal dabei sein.

Kell am See. Die Vorbereitungen für die Gewerbeschau in Kell am See laufen bereits auf Hochtouren. Die Leistungsschau am 22. und 23. September wirft schon ihre Schatten voraus. Messeorganisator Walter Koltes hat die Aussteller im Vorfeld versammelt, um zu erklären, wie der geplante Ablauf ist und worauf die Teilnehmer achten müssen, damit der Aufwand sich auch als Erfolg auszahlt.
"Dass eine Verbandsgemeinde eine Gewerbeschau ausrichtet, ist schon einmalig", staunt der Messe-Macher, der in seinem 30- jährigen Berufsleben mehr als 1000 solcher Präsentationen auf die Beine gestellt hat. Seine Keller Wurzeln führten 1999 dazu, dass Bürgermeister Werner Angsten ihn bat, auch mal für Kell eine Leistungsschau zu organisieren.
Die vierte Schau bringt mit einer Vereinsecke ein Novum. Vereinsvorstände können sich bei Koltes melden (Telefon 07138/ 971920; E-Mail walter.koltes@dk-messe.de). Höchstens 80 Aussteller, einschließlich der Vereine, finden in der Sport- und Kulturhalle, dem Ausstellungszelt und im Außengelände Platz. Das Freigelände ist bereits voll belegt. In der Halle werden Spanplatten ausgelegt, damit der Hallenboden nicht beschädigt wird. Rote Teppiche führen die Besucher zu den Ständen, die an beiden Tagen von 11 bis 18 Uhr geöffnet haben. Der Schulhof wird als Parkfläche freigegeben.
Aus seiner Erfahrung rät Koltes zum dreifachen L: "Licht lockt Leute." Die Stände sollten großzügig gestaltet sein. Weniger sei oft mehr. "Sie sollten uns wissen lassen, wenn Sonderaktionen am Stand geplant sind", rät der 63- Jährige, aber: "Stören Sie durch Ihre Aktivitäten nicht den Nachbarstand".
Zur direkten Werbung am Kunden sagt der Macher: "Visitenkarten haben oft mehr Wirkung als viele Prospekte." Das Personal am Messestand sollte einheitlich gekleidet sein und Namensschilder tragen. Was gar nicht geht: Am Stand essen.
Walter Koltes und sein Team stehen immer als Ansprechpartner zur Verfügung und werden an beiden Tagen im September vor Ort sein.
Weitere Informationen zur Gewerbeschau gibt es auch im Internet unter www.dk-messe.de doth

Zur Hochwald Gewerbeschau bringt der Trierische Volksfreund ein 24-seitiges Regionales Magazin heraus, in dem alle Informationen zur Präsentation der heimischen Wirtschaft in Kell zu finden sind. Es wird am 20. September an 10 400 Haushalte der Region verteilt.