Gewerbeverband sucht neuen Vorsitzenden

Gewerbeverband sucht neuen Vorsitzenden

Rund 150 Gäste sind gestern zur Saarburger Stadthalle gekommen. Auf der gemeinsamen Traditionsveranstaltung der Stadt Saarburg und des Saarburger Gewerbeverbands (SGV) kündigte dessen Vorsitzender an, sich aus dem Vorstand zurückzuziehen.

Saarburg. Kleine Gruppen stehen zusammen, freuen sich, einander wiederzusehen, und tauschen Neujahrsgrüße aus. Der Neujahrsempfang in der Saarburger Stadthalle ist aber nicht nur ein Treffen mit Sektglas und Knabberstangen. Die Vorsitzenden des Saarburger Gewerbeverbands (SGV) nutzen gerne die Gelegenheit, einen Blick in die Zukunft der Arbeit des Verbands zu werfen.
So auch Michael Braunshausen. Als Vorsitzender des SGV teilt er mit, dass diese seine letzte Ansprache sei. "Nach zwei Jahren trete ich zu den Neuwahlen des Vorstands im Frühjahr nicht mehr an. Ich ziehe mich aus privaten Gründen aus der Vorstandsarbeit zurück." Zurzeit schaue man sich intensiv nach einem Nachfolger für ihn um. Wer das sein könnte, hatte Braunshausen schon Ende des Jahres in einem TV-Gespräch nicht verraten wollen.
Für den Stadtbürgermeister bietet der Neujahrsempfang die Möglichkeit, sich bei allen Akteuren in der Stadt für deren Engagement zu bedanken, sie zu ehren (siehe Extra) und über die weitere Entwicklung der Stadt zu sprechen. Und die Liste der Vorhaben, die die Stadt in diesem Jahr beschäftigen werden, ist lang. So stehen laut Jürgen Dixius etwa das Kreiskrankenhaus, der Ausbau des schnellen Internets, der Um- und Ausbau von Kita-Gebäuden und Grundschulen, die Sanierung des Burgturms und des Bahnhofs sowie die Ausweisung der früheren Kaserne auf der politischen Agenda. Der Stadtbürgermeister freut sich, dass mit Fertigstellung "einer der modernsten Jugendherbergen des Landes" zu Ostern 2019 sowie dank der Ausbildung der Freiwilligen im Bundesfreiwilligendienst die Zahl der Übernachtungen in der Stadt weiter steigen werde.
"Der Tourismus ist eine wichtige Säule für die Stadt. Er bietet Arbeitsplätze und fördert die Wirtschaft der Stadt", sagt Dixius. Diese beiden Aspekte sind Braunshausen ebenfalls wichtig. Der Vorsitzende des Saarburger Gewerbeverbands betont, "dass - im Gegensatz zu den Händlern auf der grünen Wiese und im Internet - die Unternehmer in der Stadt Sport und Kultur unterstützen sowie Steuern zahlen". Deswegen brauche der Handel in der Innenstadt die Kunden, die man mit Aktionstagen auf die Angebote vor Ort aufmerksam machen wolle. "Hierzu zählen auch die Markttage - eines von zwei Stadtfesten -, die wir vom Verband organisieren und finanzieren." Er wirbt für eine "lebendige und lebenswerte Stadt Saarburg", ein Ziel, das sich nur gemeinsam erreichen lasse.Extra

Ehrungen: Für ihr unternehmerisches Engagement, das weit über die Stadt Saarburg hinausreicht, hat Jürgen Dixius sich bei Bernhard Clemens (von der Arbeitsagentur Trier geehrt für seinen vorbildlichen Einsatz von Menschen mit Lernbehinderungen) und Hans-Joachim Zilliken (von der Redaktion des Gault-Millau zum Winzer des Jahres 2016 gekürt) bedankt. Der Dank des Stadtoberhaupts galt auch Anette Barth für die vom Lokalen Bündnis für Familie geleistete Arbeit sowie Rolf Theiß, der sich seit mehreren Jahren um die Gesundheit der Musikschüler während der Saarburger Serenaden kümmert. Die Ehrennadel der Stadt hat Eva Schmitz bekommen. Als Vorsitzende des Verkehrs- und Verschönerungsvereins der Stadt Saarburg kümmert sie sich seit langer Zeit ehrenamtlich um die Entwicklung der Stadt, etwa indem der Verein den Blumenschmuck in der Stadt im Sommer mitfinanziert oder sich an größeren Projekten (Churbelumweg um die Burg oder Gestaltung des Fruchtmarkts) finanziell beteiligt. itz

Mehr von Volksfreund