Details zum Projekt für schnelles Internet Letzte Vorbereitungen für Glasfaserausbau im Hochwald laufen – Berater in Hermeskeil unterwegs

Hermeskeil/Gusenburg/Grimburg · Einen direkten Anschluss ans gigabitfähige Internet erhalten in Kürze alle interessierten Haushalte in Hermeskeil, Gusenburg und Grimburg. Wir erklären, wie die Arbeiten ablaufen, was zurzeit passiert und mit welchen Bedingungen die Bürger rechnen müssen.

 Das Projekt Glasfaserausbau in Hermeskeil geht in die heiße Phase: Zurzeit sind Christian Freundlieb (rechts) und sein Team von der Gesellschaft Unsere Grüne Glasfaser in Hermeskeil von Tür zu Tür unterwegs, um über die Konditionen für einen direkten Anschluss an das schnelle Netz zu informieren. Derweil werden mit Stadtbürgermeisterin Lena Weber (links) noch letzte Details vor dem Baustart abgestimmt.

Das Projekt Glasfaserausbau in Hermeskeil geht in die heiße Phase: Zurzeit sind Christian Freundlieb (rechts) und sein Team von der Gesellschaft Unsere Grüne Glasfaser in Hermeskeil von Tür zu Tür unterwegs, um über die Konditionen für einen direkten Anschluss an das schnelle Netz zu informieren. Derweil werden mit Stadtbürgermeisterin Lena Weber (links) noch letzte Details vor dem Baustart abgestimmt.

Foto: Trierischer Volksfreund/Christa Weber

Ein neues Glasfasernetz soll Internetnutzern in Hermeskeil, Gusenburg und Grimburg bald das Surfen mit Höchstgeschwindigkeiten ermöglichen. Das Unternehmen Unsere Grüne Glasfaser (UGG) will dazu in Kürze Leitungen verlegen, die direkt in die Häuser führen.