| 16:56 Uhr

Gospelkonzert
Kraftvoller Gospel unter virtuoser Leitung

 Free-Voices-Chorleiter Patrick Jungels in Aktion. Links im Bild Saxophonist Michael Bungert.
Free-Voices-Chorleiter Patrick Jungels in Aktion. Links im Bild Saxophonist Michael Bungert. FOTO: Hans Muth
Schillingen. Der Gospel-Chor Free Voices hat sich bei seinem Konzert in der Schillinger Pfarrkirche von einer neuen musikalischen Seite gezeigt.

Schon als die Truppe mit ihrem namensgebenden Song „Free Voices“ in die Schillinger Pfarrkirche einzog, konnte man ahnen, dass das Konzert in eine andere Richtung gehen würde, als dies bei bisherigen Aufführungen der Fall war. Der Schein trog nicht. Kannte man die Formation mit den 32 Chormitgliedern mit einem Repertoire einer ruhigeren Gangart, hat sich das inzwischen komplett verändert. Gospelklassiker, die geeignet waren, die 300 Zuhörer von ihren Bänken zu reißen, zum Mitklatschen und sogar auf Aufforderung zum Mitsingen zu animieren, haben nun Vorrang vor den leisen Tönen. Dieses Vorhaben beim aktuellen Konzert umzusetzen, gelang dem Leiter des Schillinger Chores Free Voices, Patrick Jungels, der an der Universität Koblenz-Landau Musikpädagogik in den Fächern Gesang und Klavier sowie Germanistik studiert hat, schon nach wenigen Minuten.

Das Adventskonzert der Free Voices bot über 60 Minuten lang eine Mischung aus Lebensfreude und wohltuender Besinnlichkeit, so, wie Jungels es angekündigt hatte. Dr. Karl Molter, der durch das Programm führte, versprach statt weihnachtlicher Besinnlichkeit eine Mischung aus kraftvollem Black- Gospel und  Gospelballaden. Und so begann der Chor mit „This little light“ und „Life is a present“.

Zu diesen Stücken, aber auch weiteren im Programm, hatte Jungels Verstärkung angefordert. Andreas Oster aus Herforst am Cajón und am Saxophon Michael Bungert aus Mannheim, eine Bereicherung in jeder Beziehung.

Mit professionellen Improvisationseinlagen steuerte Bungert durch die Darbietungen der Sänger und sorgte für anhaltenden Beifall. Aber auch Lieder in deutscher Sprache hatte Jungels versprochen. „Wunder gescheh‘n von Nena, auf die Gruppe maßgeschneidert, begeisterte das Auditorium. Ohne solistische Beiträge geht bei den Free Voices gar nichts.

Bettina Maßem ist bei allen Aufführungen vorne mit dabei. „Oh happy day“ ist für ihre stimmliche Range wie maßgeschneidert.

Chorleiter Patrick Jungels begleitet nicht nur am Piano, besser ausgedrückt, er ist immer in Bewegung. Er leitet den Chor, er begleitet am Piano, er springt zwischendurch auf und motiviert das Publikum, und er ist Gesangssolist.

Seine Qualitäten beweist er mit einem Solo in „I am here“. Es folgen „He is always close to you“, „Give thanks“ und „Every praise“. Mit dem Medley „He‘s got the whole world“, „Go tell it on the Mountain“ und  „Rock my soul“ endete ein furioses und begeisterndes Konzert, dem Dietmar Schabbach den guten Ton verlieh.

Freier Eintritt war selbstverständlich. Publikumsspenden wurden nach dem Konzert dankbar entgegengenommen.