Grabfrevel empört Pfarrer

Unbekannte haben auf dem Freudenburger Friedhof gewütet. Pfarrfest-Besucher könnten der Polizei bei der Aufklärung des Falls helfen.

Freudenburg (itz) Klaus Feid ist ein besonnener Mensch. Als Dechant kümmert er sich um die Pfarrgemeinden Serrig und Freudenburg. Als er hört, dass Unbekannte mehrere Grabkammern in der Urnenwand des Freudenburger Friedhofs beschädigt haben, ist er erschüttert. "Das ist pietätlos. Ich hoffe, dass die Polizei die Täter findet und überführen kann", sagt er auf Nachfrage des Trierischen Volksfreunds.
Feid vertritt den sonst für Freudenburg zuständigen Pastor Christian Struwe, der zurzeit im Urlaub ist.
Laut Polizei sollen die Täter in der Nacht von Samstag, 26. August, auf Sonntag, 27. August, auf dem Friedhof zugange gewesen sein. Sie haben mehrere Grableuchten und Grabschmuck zerstört beziehungsweise entwendet. Außerdem soll flüssiges Wachs die Sandsteinmauer neben der Urnenwand beschädigt haben. Außer wegen Sachbeschädigung ermittelt die Polizei auch wegen des Verdachts auf Störung der Totenruhe.
Hinweise erhoffen sich die Ermittler auch von Besuchern des zeitgleichen Pfarrfestes. Möglicherweise haben sie das "Treiben" beobachtet und können als Zeugen Hinweise geben, die zur Aufklärung der Straftaten führen.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Saarburg, Telefon 06581/91550.

Mehr von Volksfreund