Graupen, Buchweizen, Traubenkerne: Reinsfelder Frauen gestalten Erntedankteppich aus Tausenden Samen

Graupen, Buchweizen, Traubenkerne: Reinsfelder Frauen gestalten Erntedankteppich aus Tausenden Samen

Vor dem Altar der Remigiuskirche liegt wieder ein Kunstwerk, das aus Tausenden Körnern und Blumensamen besteht. Die Reinsfelder Frauengemeinschaft hat zum inzwischen 23. Mal einen Erntedankteppich fertiggestellt.

Das biblische Motiv zeigt, wie Jesus das Brot vermehrt und damit die Menschen speist. Als Vorlage für den kreisrunden Erntedankteppich 2011, der den Titel "Und alle aßen und wurden satt" trägt, diente den Hochwälderinnen ein Deckengemälde in der Christophoruskirche in Wolfsburg. Nach diesem Vorbild schufen die Reinsfelder Frauen ihr Werk. Für das weiße Gewand Jesu verwendeten sie Graupen, die Körbe bestehen aus Buchweizen und Traubenkernen. Die Haut der Figuren wurde aus Sesam und Senfkörnern gestaltet. Der neue Erntedankteppich wird zusammen mit seinen Vorgängern aus den Jahren 2009 und 2010 ab Samstag, 1. Oktober, in der Reinsfelder Kirche ausgestellt. Dort ist er noch bis zum 23. Oktober zu bewundern. Die Kirche ist in dieser Zeit täglich von 10 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet. (Ax)/TV-Foto: Axel Munsteiner

Mehr von Volksfreund