1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Gremien tagen ab Dienstag wieder in Konz, Saarburg und Hermeskeil

Kommunalpolitik : Gremien tagen ab Dienstag wieder

Sitzungen in Konz und anderen Dörfern: Die Stadt- und Ortsgemeinderäte im Raum Konz, Saarburg und Hochwald nehmen nach der Zwangspause durch die Corona-Pandemie ihre Arbeit auf.

Die Kommunalpolitiker aus der Region treffen sich ab Dienstag, 12. Mai, wieder, um Beschlüsse über die Zukunft ihrer Dörfer und Städte zu fassen. Als Erstes stehen der Ortsgemeinderat Pellingen und der Stadtrat Konz an. Beide treffen sich am Dienstagabend nicht an gewohnter Stelle. Der Stadtrat Konz diskutiert diesmal um 18 Uhr nicht im Kloster, sondern in der Sporthalle in Konz-Könen, die Pellinger besprechen ihre Themen um 19 Uhr in der Sporthalle und nicht wie sonst in der Gaststätte Thiel.

Im Stadtrat geht es unter anderem um ein Neubaugebiet im Konzer Stadtteil Oberemmel, ein großes Bauprojekt für mehrere Mehrfamilienhäuser in Konz-Könen sowie dringend zu vergebende Sanierungsaufträge. In Pellingen dreht sich die Sitzung um den Endausbau des Neubaugebiets Höthkopf, die Erweiterung der Kita sowie die Beteiligung am Windpark.

Der Konzer Verwaltungssprecher Michael Naunheim erklärt auf TV-Anfrage, nach welchen Schwerpunkten die Sitzungen nach der Coronabedingten Zwangspause einberufen werden „Die Gremien werden je nach anstehenden wichtigen Angelegenheiten terminiert“, sagt Naunheim. „In der Regel entscheidet darüber der Bürgermeister im Benehmen mit den Beigeordneten.“ Um die Sicherheit der Ratsmitglieder zu gewährleisten, gelten laut Naunheim grundsätzlich die allgemeinen Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. „Der Rat kann – nach Mitteilung des Gemeinde- und Städtebunds – beschließen, dass ein Mund-Nasen-Schutz getragen wird“, sagt Naunheim. „Dieser Beschluss gilt bei Einhaltung der Mindestabstände dann nur für die Ratsmitglieder – nicht für die Besucher.“ Zusätzlich verweist Naunheim auf die Kommunalaufsicht, die empfehle, die Sitzungsdauer zu verkürzen, indem Wortbeiträge kurzgehalten oder Sitzungs- und Redezeiten begrenzt werden.

Die Räumlichkeiten für die Sitzungen würden so ausgewählt, dass jedem Sitzungsteilnehmer rund zehn Quadratmeter Platz zur Verfügung stünden, damit der Mindestabstand gewahrt werden könne. „Für die kommenden Sitzungen wurden entsprechend den Vorgaben Bürgerhäuser, Sporthallen und Turnhallen dafür gewählt“, sagt Naunheim.

Die Ratssitzungen seien grundsätzlich öffentlich. Aber: „Aus Gründen des Gesundheitsschutzes können aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie-Situation nur begrenzte Kapazitäten der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden, um die notwendigen Abstände zwischen den Teilnehmern gewährleisten zu können.“

Neben den Konzer und Pellinger Gremien tagt am Mittwoch, 13. Mai, 19.30 Uhr, der Ortsgemeinderat Temmels. Dort findet die Sitzung wie gewohnt im Bürgerhaus statt. Unter anderem geht es um den vorhabenbezogenen Bebauungsplan, der die Ansiedlung eines Drogeriemarktes in dem Obermoselort ermöglichen soll.

Die Gremien in der Verbandsgemeinde Konz sind zwar die ersten im Raum Konz, Saarburg und Hochwald, aber nicht die einzigen, die ihre Arbeit in dieser Woche aufnehmen (siehe Info). Der Trier-Saarburger Kreistag tagt am Montag, 25. Mai, in der Saarburger Stadthalle (der TV berichtete).