Große Auswahl beim Weinfrühling an der Saar 2019

Feste und Feten : Große Auswahl beim Weinfrühling an der Saar

Winzer von Konz bis Serrig präsentieren am 4. und 5. Mai ihre Weine in Saarburg. Erstmals wird ein Film über einen Wawerner Weinberg gezeigt.

(red) Liebhaber von Saar-Riesling-Weinen dürfen sich freuen: Gemeinsam kredenzen neun Saar­winzer am Samstag und Sonntag, 4. und 5. Mai, im Museum der historischen Glockengießerei Mabilon in Saarburg ihre Weine und Sekte aus den steilen Schiefer­hängen des Saartals. Öffnungszeiten: Samstag, 4. Mai, 15 bis 20 Uhr, Sonntag, 5. Mai,  14 bis 19 Uhr.

Weinfreunde können an beiden Tagen rund 60 Tropfen der Saarwinzer probieren – und dies für 18 Euro pro Tag an der Tageskasse. Im Vorverkauf gibt’s Karten für 15 Euro pro Tag bei den Tourist Informationen in Saarburg und Konz (Telefon 06581/995980 oder 06501/6018040, Internet:  www.saar-obermosel.de).

Im Eintritt enthalten sind ein hochwertiges Probeglas, Brot und Mineralwasser an den Ständen.

Folgende Weingüter sind mit von der Partie: Weingut Appel (Saarburg), Weingut Eilenz (Ayl), Weingut Dr. Frey (Kanzem), Weinhof Herrenberg (Schoden), Weingut Klostermühle (Ockfen), Weingut König Johann (Filzen), Weingut Philipps (Ayl), Weingut Felix Weber (Wiltingen) und Weingut Würtzberg (Serrig).

Im historischen Ambiente der denkmalgeschützten Gießhalle präsentiert sich jeder Betrieb mit seinen Weinen an einem eigenen Tisch.

Ausgeschenkt werden nur Weine von der Saar – in der Hauptsache Riesling.

Armin Appel, Vorsitzender des Vereins SaarRiesling, sagt: „In lockerer Atmosphäre präsentieren wir Saarwinzer den Weinfreunden von nah und fern beim ‚Weinfrühling an der Saar‘ wieder gemeinsam die zentrale Probemöglichkeit für Saarweine. Besuchen Sie unser Forum hervorragender Weine und Sekte aus den Saarweinbaugemeinden und entdecken Sie Ihre Favoriten.“

Besucher des „Weinfrühlings an der Saar“ können am Samstagnachmittag Zeuge einer Filmpremiere werden. Gezeigt wird der neue Film über den „Leuchtturm der Biodiversität“ im Wawerner Jesuitenberg. In einer kleinen Feierstunde wird dieser Film, der vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Mosel im Rahmen seines Projektes „Lebendige Moselweinberge“ beauftragt wurde, nun erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Der Film wird an beiden Tagen in der Kulturgießerei zu sehen sein. Drei solcher Videos gibt es schon: zum Nitteler Feld, dem Erdener Treppchen und dem Piesporter Moselbogen. Sie wurden bereits auf der Internetseite www.lebendige-moselweinberge.de veröffentlicht.