Große Gala für ausgezeichnete Athleten

Große Gala für ausgezeichnete Athleten

HERMESKEIL. Entertainment und Ehrungen bei der 11. Sportgala des Turnverein Hermeskeil (TVH) im voll besetzten Johanneshaus: Die Leichtathletik-Geschwister Julia und Nils Dobmeier sind "Sportlerin und Sportler des Jahres" in Hermeskeil. Der Titel "Mannschaft des Jahres 2006" ging an die C-Jugend-Handball-Mannschaft. Derweil begeisterte Sänger Christoph Trösch im Showteil mit seinem "Sportgala-Blues".

Erst ist sie überrascht, dann kommt die große Freude: "Damit habe ich wirklich nicht gerechnet", sagt Julia Dobmeier strahlend. Kurz zuvor hat der Vorsitzende Ulrich Schmitt die 15-Jährige als "Sportlerin des Jahres 2006" geehrt. Der verdiente Lohn für das TVH-Talent, das sich durch seine überragenden Leistungen in den Kader des Deutschen Leichtathletik Verbandes gelaufen hat. Bruder und Schwester auf dem Siegerpodest

Voller Stolz blickt sie auf ihre Medaille, da wird schon ihr Bruder Nils von Schmitt auf die Bühne gebeten und zum "Sportler des Jahres" gekürt. "Das spornt mich für die Zukunft an", meint der 13-jährige Leichtathlet im ersten Interview seiner Sportlerkarriere. Der Mehrkämpfer ist fester Bestandteil in der Talentfördergruppe des Leichtathletik-Verbandes Rheinland, in die er auch für das kommende Jahr nominiert wurde. Der Titel "Mannschaft des Jahres" geht schließlich ebenfalls an die "jungen Wilden" im über 900 Mitglieder starken Turnverein. Denn bestes Team des TVH im Jahr 2006 sind die C-Jugend-Handballer mit ihrem Trainer Dominic Winter. "Wir haben aus dem Nichts die Meisterschaft errungen und nehmen den Titel als Motivation für die Zukunft mit", blickt der Coach voraus. Mit Sänger Christoph Trösch sorgt auch ein Ex-Handballer im Showprogramm für Furore im Johanneshaus. Zunächst imitiert er gekonnt Robbie Williams und dessen Posen, dann schwebt er wie Reinhard Mey "Über den Wolken". Als Überraschung präsentiert er dann die von ihm getextete Hymne: "Das ist der Sportgala-Blues". Und die begeisterten TVH-Mitglieder antworten ihm dazu im Chor: "Das ist die Veranstaltung, die ich kennen muss." Keinen Titel, dafür aber jede Menge Sympathien erwarben sich die "Turnküken" des Vereins. Unter den Augen von Turnvater Jahn, der genüsslich von der Vereinsfahne blickt, begeisterten die elf Mädchen mit einem furiosen Showtanz, gespickt mit turnerischen Elementen, den das Publikum mit großem Beifall honorierte. Als keinerlei Verstärkung für die TVH-Boxabteilung erweist sich hingegen der boxende Clown "Filou". Allerdings hat er die Lacher auf seiner Seite. Sportlich hat der schmalbrüstige Faustkämpfer jedoch nichts zu bestellen, als er mit aufgeklebten Brusthaaren gegen den "Sauschder-Champion" Charly "Hermann" Bungert in den Ring steigt. Denn "Filou" unterliegt eindeutig nach Punkten. "Aushängeschild im Sportbund Rheinland"

Der Hermeskeiler Traditionsverein hingegen hat an diesem Abend viele, viele Punkte gesammelt. "Der TVH ist ein Aushängeschild im gesamten Sportbund Rheinland", lobt der Vorsitzende des Sportkreises Trier-Saarburg, Alfons Steinbach. Ulrich Schmitt macht schließlich noch einmal auf die soziale Komponente des TVH aufmerksam und betont, dass ein Verein unschätzbare Werte vermittelt, bevor er folgende Mitglieder für ihr ehrenamtliches Engagement auszeichnet: Der langjährige zweite Vorsitzende Edgar Breit wird zum Ehrenmitglied ernannt. Jürgen Rohe (Abteilung Badminton), Simone Jäckels (Abteilung Handball), Herbert Thielen (Abteilung Handball), Alwine Staudt (Abteilung Leichtathletik) und Mathilde Thiel (Abteilung Laufen und Walken) erhalten den Ehrenbrief des TVH. Klaus Kohl und Siegbert Briel werden für 50 Jahre, Anni Eiden, Rudolf Gort, Hedi Hens, Ursula Neuser, Jürgen C. Braun, Inge Klingenberg, Elfriede Mader, Karl-Heinz Schmitt, Herbert Thielen für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Verbandsehrungen gehen an Susi Koltes (Abteilung Turnen) und Franz-Josef Ott (Abteilung Laufen).

Mehr von Volksfreund