1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Großer Zapfenstreich für die Freiwillige Feuerwehr Kastel-Staadt

Großer Zapfenstreich für die Freiwillige Feuerwehr Kastel-Staadt

Die 29. Feuerwehrtage der Verbandsgemeinde Saarburg haben sich ganz um das 125. Stiftungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Kastel-Staadt gedreht.

Kastel-Staadt. Ein Höhepunkt am späten Samstagabend war der Aufmarsch der Fackelträger der Freiwilligen Feuerwehr Freudenburg und Trassem. Musikalisch eröffneten aber zunächst der Musikverein Kastel-Staadt und der Spielmannszug der FFW Serrig das Fest. Unter dem Kommando von Josef Stoffel, dem stellvertretenden Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands Trier-Saarburg, war das Zeremoniell des Zapfenstreichs sehr eindrucksvoll. Doch Anlass der Feier war das 125-jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Kastel-Staadt. Und deren Geschichte ist lang: Eine restaurierte Handpumpe von 1916 diente den Wehrleuten in Kastel-Staadt bis 1942. Erst 1960 wurde die erste Motorspritze in Betrieb genommen. "Wasser aus Zisternen oder sogar Jauche wurden zum Löschen von Bränden genutzt", sagt Ortsbürgermeister Hubert Schommer. Der Ausbau der König-Johannstraße 1973 behob die Probleme der Wasserversorgung und Hydranten.
Diese Zeiten sind längst vorbei. Seit 1991 hat Kastel-Staadt eine Jugendfeurwehr, 1994 bekamen die Wehrleute ein Feuerwehrauto, das noch heute im Dienst ist. 2011 schaffte sich die Wehr einen Mannschaftstransportwagen aus eigenen Mitteln an. Bis 2013 wurde das Gerätehaus umgebaut und erweitert.
Zum Ehrenwehrführer der VG Saarburg wurde Franz-Josef Benzschawel, FFW Irsch, ernannt. Am Sonntag siegte die Jugendfeuerwehr Saarburg beim Wettkampf der Jugendfeuerwehren. whrc