Großes Turnier mit kleineren Bällen

Großes Turnier mit kleineren Bällen

Wer diesen Wettkampf gewinnt, darf sich Weltmeister nennen: Der Fußballverband Rheinland richtet am Montag, 3. Oktober, für zwölf bis 15-jährige Jugendspieler ein Turnier auf der Mini-Fußballanlage in Kell am See aus. In Dreier-Teams müssen sie im Geschicklichkeitsparcours die Kugel mit möglichst wenigen Versuchen ins Ziel zirkeln.

Kell am See. Es ist eine Sportstätte, die in dieser Form weltweit bisher einmalig ist. Im Hochwald ort Kell am See wurde vor drei Monaten "Boys Mini Soccer" eröffnet. Benannt ist die Mini-Fußballanlage nach ihrem Ideengeber - dem Luxemburger Geschäftsmann Felix "Boy" Cloos.
Auf insgesamt zehn Bahnen müssen dort mit kleinen Fußbällen Hindernisse wie eine Vier-Mann-Mauer aus Stein überwunden werden. An einer weiteren Station geht es darum, die Kugel in einen Basketballkorb zu kicken, und beim "Schweizer Käse" muss der Ball in eins der unterschiedlich großen Löcher bugsiert werden.
Nun steht auf der Minifußballanlage das erste große Turnier an, das von den Organisatoren sogleich zur Weltmeisterschaft (WM) deklariert wurde.
Der Fußballverband Rheinland lädt dazu in Kooperation mit dem Fußballkreis Trier-Saarburg und dem Sportverein Kell am See für Montag, 3. Oktober, ab 11 Uhr auf die Anlage ein.
Bei dem Turnier werden die Sieger in zwei Altersklassen gesucht - und zwar treten die Juniorenkicker der Jahrgänge 1996/97 sowie 1998/99 gegeneinander an.
Wichtig ist der Teamgedanke. Eine Mannschaft besteht aus drei Spielern. Gemischte Teams - also Jungen und Mädchen - sind ausdrücklich erwünscht. Die zehn Stationen des Parcours werden laut Veranstalter im Laufe des Turniers mehrfach absolviert. Es können von jedem Verein mehrere Mannschaften gemeldet werden. ax
Anmeldung zum Turnier beim Kreisjugendleiter des Spielkreises Trier-Saarburg, Michael Herrmann, Telefon 0176/37532700, oder per E-Mail: mihermann@t-online.de.