Grünes Licht für private Parkklinik in Hermeskeil

Grünes Licht für private Parkklinik in Hermeskeil

Der Hermeskeiler Stadtrat ist damit einverstanden, dass im St. Fargeau-Park eine Klinik für Patienten mit psychosomatischen Erkrankungen gebaut wird. Mit einer Gegenstimme beschloss das Gremium am Dienstagabend, dass die Projektentwickler ihre Pläne vorantreiben sollen.

Im St. Fargeau-Park wollen private Investoren ür circa 15 Millionen Euro eine Klinik mit 75 Zimmern einrichten. In ihr sollen unter anderem Menschen mit Angstzuständen, Depressionen oder Burn-Out-Syndrom therapiert werden. Als Betreiber wird der Verein Deutsche Seniorenförderung und Krankenhilfe (DSK) Regionalverband Worms auftreten, der zurzeit ein ähnliches Projekt in Dirmstein (Kreis Bad Dürkheim) realisiert. In der Parkklinik Hermeskeil könnten bis zu 40 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Die Klinik soll nach den Vorstellungen der Projektentwickler Anfang 2017 ihren Betrieb aufnehmen. Der Grundsatzbeschluss des Rats bedeutet zugleich, dass die bisher beabsichtigte Neugestaltung des St.Fargeau-Parks zu den Akten gelegt wird. Die Stadt hätte dieses rund 290.000 Euro teure Vorhaben mit Hilfe eines Zuschusses der Europäischen Union und einer Spende der Karl- und Katharina-Heil-Stiftung finanzieren müssen.