Gruselige Spannung und viel Liebe

Gruselige Spannung und viel Liebe

Der English Drama Club des Gymnasiums Saarburg spielte am Dienstag eine Dracula-Parodie von Martin Downing.

Saarburg. Wen wird Mina, die Tochter eines angesehenen Briten, wirklich heiraten: Ihren Verlobten Jonathan oder vielleicht den eleganten Gast, den eigentlich niemand genau kennt? Beim Theaterstück des English Drama Club des Gymnasiums Saarburg wandten sich die Zuschauer gespannt der Frage zu, wann Mina und ihre Familie sich endlich von einem Professoren überzeugen lassen, dass ihr Gast aus Transilvanien in Wirklichkeit ein Vampir ist.

Neun Schüler des Gymnasiums Saarburg probten seit November in ihrer wöchentlichen Arbeitsgemeinschaft für einen reibungslosen Ablauf des Stückes. "Wir können wohl von uns behaupten, dass wir die einzige Schule im Umkreis Triers sind, die regelmäßig Theaterstücke in Englisch aufführt", so Regisseurin und Englischlehrerin Elke Nonn. Ihr stand bei der Regie der Schüler Werner Bohnen zur Seite: "Ich möchte hier Erfahrung in der Regie sammeln, denn das ist einfach mein Traumberuf".

Regisseur ist sein Traumberuf



Neben den Akteuren halfen elf weitere Schüler und Eltern hinter der Bühne und bei der Technik. Die Sprecherzieherin Anke Kramer, selbst Mutter dreier teilnehmender Töchter, machte mit den jungen Schauspieler noch kurz vor dem Auftritt Haltungsübungen und Partnerübungen, um die Intensität der Stimme zu stärken.

Für einige Schüler war das Stück der erste große Auftritt. "Einige sind sicher aufgeregt, aber ich vertraue auf meine Leute", sagt Werner Bohnen vor dem Start erfolgssicher. sis

Mehr von Volksfreund