Gütesiegel für die Konzer-Doktor-Bürgerstiftung

Gütesiegel für die Konzer-Doktor-Bürgerstiftung

Die Konzer-Doktor-Bürgerstiftung hat vom Bundesverband Deutscher Stiftungen zum zweiten Mal das Gütesiegel für Bürgerstiftungen erhalten.

Konz. Zum zweiten Mal hat die Konzer-Doktor-Bürgerstiftung (KoDoBüSt) vom Bundesverband Deutscher Stiftungen das Gütesiegel für Bürgerstiftungen erhalten. Zuvor hatte die KoDoBüSt zusammen mit ihrem Antrag umfangreiche Nachweise zu führen. So waren zum Beispiel die Tätigkeitsberichte, Bilanzen und Presseberichte aus den Jahren 2011 und 2012 zur Begutachtung vorzulegen. Ferner wurde unter anderem die Stiftungsarbeit an den Grundsätzen der zehn Merkmale des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen überprüft.
Mit der Verleihung des Gütesiegels für den Zeitraum vom Oktober 2013 bis September 2015 ist die Konzer-Doktor-Bürgerstiftung eine von nur neun zertifizierten Bürgerstiftungen in Rheinland-Pfalz.
"Es erfüllt alle Vorstands- und Stiftungsratsmitglieder mit Stolz und Dankbarkeit, dass die engagierte Arbeit unserer jungen Konzer-Doktor-Bürgerstiftung mit ihren 72 Stiftern und 100 ehrenamtlichen Zeit-Stiftern durch das Gütesiegel eine so großartige Würdigung erfahren hat.", freut sich Stiftungsvorsitzender Hartmut Schwiering.
Das Gütesiegel ist nach der Verleihung des Bürgerstiftungspreises 2013 der Nationalen Stadtentwicklungspolitik im fünften Jahr ihres Bestehens die zweite bedeutsame Anerkennung für die nachhaltige und wirkungsvolle Arbeit für die Bildung, Ausbildung und Integration junger Menschen. Die Konzer-Doktor-Bürgerstiftung hofft, dass das Gütesiegel das Vertrauen in ihre Arbeit weiter stärkt und sich noch mehr Menschen in die Projekte der Stiftung einbringen oder die KoDoBüSt als Zustifter finanziell unterstützen.
Die Ehrenamtsbörse der Konzer-Doktor-Bürgertiftung sucht noch weitere Lesepaten für die Realschule plus und neue Lernpaten für die Grundschule in Nittel, um Kinder mit Förderbedarf noch besser und intensiver betreuen zu können. Interessierte können sich vormittags im Büro der Stiftung in der Konstantinstraße 50 oder unter Telefon 0651/9227601 melden. red

Mehr von Volksfreund