1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Gute Aussichten für Segelflieger

Gute Aussichten für Segelflieger

Auch wenn draußen die Flocken fallen - die gute Laune bei den Segelfliegern ist ungetrübt. Beim Empfang zum Saisonstart verbreitete sich im Vereinshaus des Aero-Clubs Konz und Trier Vorfreude auf die kommenden Flug-Monate.

Konz. Obwohl die verschneiten Wege zum Vereinshaus des Aero-Clubs Trier und Konz in Konz-Könen zu anstrengenden Rutschpartien führten, waren rund 40 Vereinsmitglieder zum winterlichen Eröffnungsempfang der Saison gekommen. Auch Bürgermeister Karl-Heinz Frieden erwies sich als Segelflug-Anhänger und erschien im legeren Sonntags-Zivil.
Dass der Empfang angesichts der winterlichen Verhältnisse rein kommunikative Ziele hatte und an Starts und Landungen nicht zu denken war, versteht sich. Immerhin konnte Vorsitzender Thomas Jacobs den seit Dezember amtierenden Vorstand vorstellen und über Auszeichnungen für Mitglieder des Aero-Clubs informieren.
Die Konzer Segelfluglehrer Volker von Garrel und Jürgen Neugebauer wurden auf dem rheinland-pfälzischen Segelfliegertag in Bad Sobernheim mit einer silbernen Ehrennadel für 15 Jahre ehrenamtliche Ausbildungsarbeit geehrt, und Robin Diesterweg hatte es auf der Deutschen Streckenflugmeisterschaft bei den Junioren zu einem beachtlichen dritten Platz gebracht. Überhaupt - die Aussichten fürs Segelfliegen stehen gut. Die Differenzen mit den Anwohnern über den Fluglärm des einzigen Motor-Schleppflugzeugs haben sich weitgehend erledigt, wobei Jacobs auch leise die Notwendigkeit von "diplomatischem Vorgehen" erwähnte. "Wir haben hier eine Kultur des Miteinander", sagte der Vorsitzende im Gespräch mit dem TV. Das Interesse am Segelfliegen wachse. Zudem beschränkt sich die Nachwuchsarbeit nicht nur aufs flugtechnische Können, sondern schließt die wichtigen sozialen Kompetenzen ausdrücklich ein. Segelfliegen gehe nur im Team. Jacobs: "Fünf Mann müssen tätig werden, damit einer in die Luft kommt." Zurzeit liegen die Segelflugzeuge noch zerlegt im Hangar oder in der Werkstatt. Mitte März werden die ersten starten - vorausgesetzt, das Wetter schlägt keine Kapriolen.Extra

Der Aero-Club Trier und Konz hat 75 aktive und etwa 90 unterstützende Mitglieder. Vorsitzender ist Thomas Jacobs, zweiter Vorsitzender Günter Hill, Geschäftsführer Stefan Hahmann. Der Club verfügt über acht vereinseigene Flugzeuge. Zurzeit gibt es 17 meist jugendliche Flugschüler. Kontakt zum Verein: Günter Hill, Telefon 06501/3381, E-Mail golf.hotel@gmx.net Weitere Infos im Internet: www.AC-Trier-Konz.de