Gute Entwicklung

AYL. (red) Der Ortsgemeinderat Ayl hat einen ersten Nachtragshaushalt 2005 beschlossen. Er weist günstigere Zahlen aus, als ursprünglich im Haushaltsplan 2005 ausgewiesen waren.

Der Erlass des ersten Nachtragshaushaltsplanes 2005 erging auf einstimmigen Beschluss. Die in der Sitzungsvorlage enthaltenen Zahlen zeigen einen positiven Trend: So konnte der ursprünglich im Vermögenshaushalt veranschlagte hohe Kreditbedarf um 133 700 Euro auf 95 900 Euro reduziert werden. Hinzu kommt eine Kreditsondertilgung von 85 200 Euro. Eine ebenso günstige Entwicklung zeigt der Verwaltungshaushalt. Nach deutlichen Mehreinnahmen aus der Gewerbesteuer konnte das ursprüngliche Defizit von 103 300 Euro ausgeglichen und darüber hinaus ein Überschuss von 20 800 Euro der allgemeinen Rücklage zugeführt werden. Der Schuldenstand der Ortsgemeinde erreicht nach der Nachtragshaushaltsplanung zum Ende des Haushaltsjahres rund 700 800 Euro, was einer Pro-Kopf-Verschuldung von 480 Euro je Einwohner entspricht. Ursprünglich veranschlagt waren 919 700 Euro oder etwa 630 Euro pro Einwohner. Beschlossen wurde anschließend die Einrichtung einer Tempo-30-Zone für Wiesenweg und Bachstraße. Weitere verkehrsberuhigende Maßnahmen für den Wiesenweg in Form von Tellersignalschwellen fanden keine Zustimmung.