Gute Stimmung auch ohne Alkohol

TRIER/SAARBURG. (red) Das Nein-Sagen fällt besonders in der Fastnachtszeit schwer, wenn Heiterkeit und Ausgelassenheit angesagt sind und der Alkohol dabei meist nicht fehlen darf. Alkohol wird allzu leicht als Rauschmittel missbraucht.

Jugendschutzbeauftragter Roland Carius: "Bedauerlicherweise werden bei manchen Fastnachtsumzügen, Kappensitzungen oder Tanzveranstaltungen Jugendliche und Kinder angetrunken vorgefunden, obwohl die Abgabe von Alkoholika wie Bier (auch Bier-Mixgetränke) oder Wein nach dem Jugendschutzgesetz erst ab 16 Jahren erlaubt ist. Branntweinhaltige Getränke (auch Mixgetränke) dürfen an Minderjährige überhaupt nicht abgegeben werden." Gerade bei Umzügen wird jedoch nicht selten beobachtet, dass an Jugendliche und sogar an Kinder Schnaps oder Likör verteilt wird. Die Arbeitsgruppe Jugendschutz im Bezirk Trier weist alle Veranstalter, Gastwirte und Verkaufsstellen auf ihre rechtlichen Verpflichtungen hin, in der Fastnachtszeit gegenüber Kindern und Jugendlichen verantwortungsbewusst zu handeln. Weitere Informationen gibt es bei den Ordnungsämtern, Polizeidienststellen und Jugendämtern sowie bei Roland Carius (Jugendschutzbeauftragter für die Kreise Trier-Saarburg, Bitburg-Prüm sowie Stadt Trier), Kreisverwaltung Trier-Saarburg, Telefon 0651/715-389, sowie Uwe Konz (Beauftragter für Jugendsachen bei der Polizeidirektion Trier, Telefon 0651/9779-3020).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort