1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Gymnasium Saarburg bei europäischem Wettbewerb erfolgreich

Gymnasium Saarburg bei europäischem Wettbewerb erfolgreich

Große Aufregung hat zu Beginn der Veranstaltung bei den zwölf- bis 15-jährigen Preisträgern geherrscht. Selbst hergestellte Bilder oder Spiele haben sie beim 57. Europäischen Wettbewerb der Europa-Union Kreisverband Trier eingereicht und damit Preise abgestaubt.

Trier/Saarburg. (vago) Überwiegend Mädchen und nur zwei Jungen betraten in Begleitung ihrer Eltern neugierig den großen Rathaussaal, in dem die Preisverleihung des 57. Europäischen Wettbewerbs der Europa-Union Kreisverband Trier stattfand. Der Wettbewerb bot zum "europäischen Jahr zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung" Themen für den Unterricht an. Es durften sowohl bildnerische als auch schriftliche Werke eingereicht werden; das Gymnasium Saarburg habe sich aber ausschließlich im Fach Bildende Kunst am Wettbewerb beteiligt, wie der betreuende Lehrer Christoph Hildebrandt sagte. Er unterstütze die Teilnahme des Gymnasiums Saarburg bereits seit vielen Jahren und bedauere, dass nicht mehr Schüler in Fächern wie Deutsch oder Sozialkunde teilnehmen.

"Wir haben die Aufgabe im Unterricht bekommen und die besten Bilder eingereicht", erzählte Dustin Witt aus Greimerath. Die Beiträge werden auf Kreis-, Landes- und Bundesebene von verschiedenen Jurys bewertet.

Elf verschiedene Aufgabenstellungen lagen nach Altersgruppen geordnet bereits zu Schuljahresbeginn vor. Die verschiedenen Module bieten Aufgaben und Fragestellungen zu Themen wie Gemeinschaft, Hilfen gegen Ausgrenzung, Armut und europäische Werte. Die Saarburger Schüler haben verschiedene Spiele zum Thema Armut und Ausgrenzung entwickelt und Ideen gesammelt, was jeder Einzelne tun kann, damit Einwanderer verständnisvoller aufgenommen werden. Zudem haben sie sich mit dem Teufelskreis Kinderarbeit im 19. Jahrhundert auseinandergesetzt.

Der Wettbewerb soll das Interesse der Schüler an europäischen Fragen wecken und bietet die Möglichkeit, Europathemen praktisch in der Schule zu bearbeiten. Er wird in insgesamt 32 europäischen Staaten ausgeschrieben. Im Kreis Trier-Saarburg haben zwei Schulen mit insgesamt 240 Schülern teilgenommen.

Hauptpreisträger: Anna Haag, Svenja Leuk, Grasielle Müller, Anne Lui, Marie-Josiane Haupert, Simone Goltz.

Sonderpreisträger: Ronja Reinsbach, Isabel Fisch, Katharina Natter, Annica Strzelczyk, Julia Bee, Nele Jeromin, Hannah Müller, Jana Hildebrandt, Katharina Bollmann, Chiara Kaufmann, Ani Dschulakova, Tim Vieh, Lea Neisius, Emelie Hölzemer, Fiona Spiekermann, Meike Daumen, Svenja Ockfen, Sandra Zeck, Luise Fisch, Helen Sternberg, Daria Emmerich, Dustin Witt, Lisa Schneider.

Landespreisträger: Erster Preis: Katharina Bollmann, Dustin Witt, Anne Lui, Anna Haag und Svenja Leuk.

Zweiter Preis: Emelie Hölzemer.

Dritter Preis: Simone Goltz, Luise Fisch, Marie-Josiane Haupert, Fiona Spiekermann, Lisa Schneider.