Halde verschwindet bald wieder

Ein Berg aus Sand und Steinen liegt seit Wochen am Ortsausgang von Temmels. Dauerzustand soll das nicht sein. Das Material ist für Arbeiten am Bahntunnel bei Wellen bestimmt.

 Bis Mitte August wird von der Steinhalde in Temmels nichts mehr zu sehen sein. TV-Foto: Jürgen Boie

Bis Mitte August wird von der Steinhalde in Temmels nichts mehr zu sehen sein. TV-Foto: Jürgen Boie

Temmels. (jbo) Bis Mitte August soll die Sand- und Steinhalde am Ortsausgang der Obermoselgemeinde Temmels verschwunden sein. Dann haben die Besitzer von Gärten, die hinter dem einige Meter hohen Berg liegen, auch wieder freie Sicht. Seit mehreren Wochen lagert das Material dort allerdings wie bestellt und nicht abgeholt.

Peter Longen von der Trierer Baufirma Schnorpfeil erklärt auf TV-Anfrage, dass das Sand-Stein-Gemisch gebraucht werde, um das Gelände über der Bahntunnelverlängerung bei Wellen aufzufüllen.