Hansjosten mal zwei

SCHWEICH. Die Alte Synagoge in Schweich war nicht groß genug, um dem Ansturm gerecht zu werden, den das diesjährige Adventskonzert der Brüder Ralf und Heiko Hansjosten fand.

Wegen des Besucheransturms wurden spontan Türen geöffnet und weitere Sitzmöbel rekrutiert, dennoch mussten einige Besucher auf kommende Konzerte vertröstet werden. Bereits zum 16. Mal musizierten die beiden Künstler unter dem Motto "Kultur an der Roemischen Weinstraße im Zeichen der Advents- und Weihnachtszeit". Im Zentrum des Konzerts standen Werke für zwei Klaviere sowie für Klavier zu vier Händen. Ralf und Heiko Hansjosten verstanden es, den Zuhörern auch selten gehörte Werke der Klassik und Romantik nahezubringen und den Reiz der Kombination des Musizierens an zwei Tasteninstrumenten auszuschöpfen. Kompositionen von Heiko Hansjosten ergänzten das Programm. Den Abschluss bildeten auch in diesem Jahr das traditionelle Weihnachtsmusizieren und einige Weihnachtslieder zum gemeinsamen Mitsingen. Das Publikum bedankte sich mit lang anhaltendem Applaus und stehenden Ovationen.